CDU-Gesundheitspolitiker will Cannabis legalisieren

Cannabis: Diese Gründe gibt es für eine Legalisierung der Droge

Cannabis-Legalisierung: Die Gründe für ein Verbot für die Droge sind klar. Welche Argumente gibt es aber für eine Legalisierung? Reporterin Johanna Rüdiger hat sich auf der größten deutschen Hanfmesse umgehört.

Cannabis-Legalisierung: Die Gründe für ein Verbot für die Droge sind klar. Welche Argumente gibt es aber für eine Legalisierung? Reporterin Johanna Rüdiger hat sich auf der größten deutschen Hanfmesse umgehört.

Beschreibung anzeigen
Die deutsche Drogenpolitik könnte bald liberaler werden. Der Chef des Gesundheitsausschusses schlägt einen Cannabis-Modellversuch vor.

Berlin.  Die CDU wagt einen ersten Schritt hin zu einer Legalisierung von Cannabis. „Ich hätte gerne mit Hilfe eines Modellversuches Klarheit darüber, welche Auswirkungen eine veränderte Drogenpolitik haben könnte und möchte dadurch auch die Diskussion versachlichen“, sagte der Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses, Erwin Rüddel (CDU), unserer Redaktion.

Durch eine kontrollierte Abgabe über Apotheken „würde ein gleichbleibender THC-Gehalt sichergestellt“, sagt Rüddel. Wie ein Modellversuch im Detail aussehen könnte, solle die Ethikkommission des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vorschlagen. Dazu solle aber in jedem Fall gehören, dass nur die Person, die das Cannabis erhalte, es auch konsumiere.

Erfahrungen aus anderen Ländern nicht ganz übertragbar

Die Diskussion um eine Legalisierung von Cannabis als Genussmittel werde nun schon seit vielen Jahren geführt, kritisiert Rüddel. Man trete dabei auf der Stelle. Die Erfahrungen, die andere Länder mit einer liberaleren Drogenpolitik machten, seien „interessant“, aber nicht ganz auf Deutschland zu übertragen. (FMG)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen