Bundestagswahl 2021: Termin, Umfragen – hier alle Infos

Die Bundestagswahl 2021 wird spätestens am 24. Oktober 2021 stattfinden.
Die Bundestagswahl 2021 wird spätestens am 24. Oktober 2021 stattfinden.
Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Nach der Europawahl ist vor der Bundestagswahl. Spätestens im Oktober 2021 ist es so weit: Dann wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt.

Doch auch wenn die Bundestagswahl 2021 noch weit entfernt scheint: Der Tag wird schneller kommen als erwartet.

Bundestagswahl 2021: Spätestens am 24. Oktober wird gewählt

Gemäß Artikel 39 des Grundgesetzes wird die Wahl spätestens am 24. Oktober 2021 stattfinden. Der Artikel besagt, dass die Wahl frühestens 46 und spätestens 48 Monate nach dem Zusammentritt des vorherigen Bundestags stattfinden muss.

Doch es noch weitere Faktoren, die den Wahltag bestimmen.

Gibt es schon ein festes Datum?

Wie wird das Datum ermittelt? Der 19. Deutsche Bundestag trat am 24. Oktober 2017 zusammen. Nun können aber nicht einfach vier Jahre dazu gerechnet werden.

Laut Paragraph 16 des Bundeswahlgesetzes bestimmt der amtierende Bundespräsident den Wahltag. Außerdem legt der Paragraph fest, dass der Wahltag ein Sonntag oder gesetzlicher Feiertag sein muss.

Welche Tage kommen in Frage?

Wird nun die 46 bis 48 Monatsregel angewandt, kommen als mögliche Wahltage folgende Sonntage in Frage:

  • 29. August
  • 5.,12.,19. oder 26. September
  • 3.,10.,17. oder 24. Oktober

Der Wahltag wird dann im Einvernehmen der Bundes- und Landesregierungen vom Bundespräsidenten festgelgt. Fällt die Wahl wieder auf den letzten oder vorletzten Sonntag im September, wie es seit 1998 üblich ist, wären der 19. oder 26. mögliche Termine der Bundestagswahl.

------------------------------------

• Mehr Themen über vergangene Wahlen:

Europawahl 2019: Warum bei der Wahl diesmal alles anders war

Europawahl: „Die Partei“ mit Sensations-Ergebnis: Martin Sonneborn macht provokante Ansage

Kevin Kühnert nach Europawahl mit erster Reaktion – und einer deutlichen Botschaft

-------------------------------------

Ausgangslage mit Blick auf Wahlen seit 2017

Die Bundestagswahl 2021 wird besonders mit Blick auf die Ergebnisse der Europawahl 2019 eine spannende Wahl. Doch was ist die Ausgangslage der vergangenen Bundestagswahl 2017?

Die Unionsparteien CDU/CSU erreichten damals 32,9 Prozent – ihr zweitschlechtes Wahlergebnis.

AfD seit 2017 erstmalig im Deutschen Bundestag

Zweitstärkste Kraft war die SPD mit ihrem schlechtesten Ergebnis von 20,5 Prozent. Auch die Verteilung der restlichen Parteien ist nicht uninteressant.

Die AfD zog 2017 mit 12,6 Prozent als drittstärkste Kraft erstmals in den Bundestag ein. Nach vier Jahren Abwesenheit kehrte die FDP mit 10,7 Prozent zurück.

2017: Grüne noch bei 8,9 Prozent

Die Linke und Die Grünen verzeichneten jeweils einen Wählerzuwachs von etwa einem halben Prozentpunkt. Die Linke kam demnach auf 9,2 und Die Grünen auf 8,9 Prozentpunkte.

Auch ein Vergleich der Bundestagswahl 2017 und der Europawahl 2019 zeigt, dass die Wahl 2021 ein spannendes Ergebnis hervorbringen wird.

Ergebnisse der Europawahl zeigen: Es wird spannend

Die Unionsparteien CDU/CSU kamen auf 28,9 Prozent. Zweitstärkste Partei waren die Grünen mit 20,5 Prozent. Auf Platz drei landete die SPD mit 15,8 Prozent. Die AfD konnte 11 Prozent verzeichen. Die Linke und FDP lagen mit 5,5 bzw. 5,4 Prozent weit zurück.

Besonders die Grünen konnten bei der Europawahl viele Stimmen verzeichnen. Wie sehen also die Prognosen für die Bundestagswahl in gut zwei Jahren aus?

Grüne bei Umfragen konstant über 20 Prozent

Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, könnten vor allem CDU/CSU von der Coronakrise profitieren. 39 Prozent der Wahlberechtigten würden CDU/CSU wählen. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als im April. Die SPD würde 16 Prozent der Stimmen bekommen, die AfD würde bei 9 Prozent landen. Die Grünen kämen auf 18 Prozent. (db)

 
 

EURE FAVORITEN