Brigitte Bardot will gegen Sarkozy antreten

Brigitte Bardot  ist Frankreichs prominenteste Tierschützerin. (Foto: afp)
Brigitte Bardot ist Frankreichs prominenteste Tierschützerin. (Foto: afp)
Foto: AFP afp

Paris.. Brigitte Bardot erwägt eine Präsidentschaftskandidatur in Frankreich. Sie denke über eine Kandidatur für eine kleine Öko-Partei nach. „Es ist nötig, dass sich eine Stimme erhebt, um die Tiere zu verteidigen“, so die berühmte Schauspielerin.

Frankreichs prominenteste Tierschützerin Brigitte Bardot will für ihre Schützlinge möglicherweise sogar in den Präsidentschaftswahlkampf ziehen. Sie denke über eine Kandidatur für die kleine Öko-Partei Alliance Ecologiste Indépendante (Unabhängige Ökologische Allianz) nach, schrieb das ehemalige Sexsymbol in einem Brief an Präsident Nicolas Sarkozy, den ihre Stiftung am Donnerstagabend veröffentlichte. „Es ist nötig, dass sich eine Stimme erhebt, um die Tiere zu verteidigen, denn keiner, von rechts bis links, schert sich um sie“, begründete die 76-Jährige ihre Überlegungen. Die Alliance Ecologiste Indépendante hatte Bardot Ende September eine Kandidatur angeboten.

Die Französin war in jungen Jahren mit Filmen wie „...und ewig lockt das Weib“ und „Die Verachtung“ sowie durch ihr schillerndes Privatleben weltweit berühmt geworden. Noch vor ihrem 40. Geburtstag hängte sie ihre Karriere aber an den Nagel und widmete sich fortan dem Tierschutz. Zuletzt forderte sie ein Stierkampfverbot in Frankreich. (afp)

 
 

EURE FAVORITEN