Bericht: 267.500 Migranten haben Anrecht auf Familiennachzug

Syrische Flüchtlinge beim Grenzdurchgangslager Friedland in Niedersachsen. Viele Flüchtlinge haben einem Bericht zufolge Anrecht auf Familiennachzug.
Syrische Flüchtlinge beim Grenzdurchgangslager Friedland in Niedersachsen. Viele Flüchtlinge haben einem Bericht zufolge Anrecht auf Familiennachzug.
Foto: Swen Pförtner / dpa
Hundertausende Flüchtlinge stellten 2015 und 2016 hierzulande Asylanträge. 267.500 von ihnen sollen Anrecht auf Familiennachzug haben.

Berlin.  In Deutschland haben 267.500 Flüchtlinge einem Zeitungsbericht zufolge Anrecht auf Familiennachzug. Insgesamt 431.376 Syrer hätten 2015 und 2016 Asylanträge in der Bundesrepublik gestellt, berichtete die „Bild“ am Mittwoch unter Berufung auf ein Regierungspapier.

Die Bundesregierung hatte beschlossen, den Familiennachzug für diejenigen Flüchtlinge für zwei Jahre auszusetzen, die nur einen eingeschränkten Aufenthaltsanspruch von einem Jahr („subsidiären Schutz“) haben. Für 267.500 Personen gelte die Einschränkung nicht, heißt es in dem Bericht.

280.000 Flüchtlinge im Jahr 2016

CDU, CSU und SPD hatten im Koalitionsausschuss vergangene Woche entschieden, Ausnahmen bei Personen mit einem eingeschränkten Schutzstatus zu machen, wenn ein Härtefall vorliegt. Die Gesamtflüchtlingszahlen betrugen laut „Bild“ 890.000 im Jahr 2015 und 280.000 im Jahr 2016. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN