Belarus: Russland-Expertin hat wegen Putin ein „mulmiges Gefühl“ – „Das sind Signale, die ...“

Russland-Expertin Golineh Atai bei Maischberger (ARD): Sie befürchtet ein Eingreifen Putins in Belarus.
Russland-Expertin Golineh Atai bei Maischberger (ARD): Sie befürchtet ein Eingreifen Putins in Belarus.
Foto: Screenshot ARD Mediathek

Die brenzlige Lage in Belarus war Thema in der ARD-Talkshow „Maischberger. Die Woche“.

Die WDR-Russlandexpertin Golineh Atai zeigt sich in der Sendung höchst besorgt. Sie befürchtet, dass Wladimir Putin in Weißrussland militärisch eingreifen könnte.

Belarus: EU erkennt Wahl nicht an – Wird Putin militärisch eingreifen?

Nach der jüngsten Präsidentschaftswahl in Weißrussland steht Machthaber Aljaksandr Lukaschenka möglicherweise vor dem Sturz. Die Opposition um Veronika und Waleri Tsepkalo erhebt sich massiv. Doch wie wird Putin jetzt reagieren?

Die EU hatte wegen der Gewalt gegen friedliche Demonstranten und des mutmaßlichen Wahlbetrugs vergangene Woche bereits Sanktionen gegen die politische Führung in Belarus auf den Weg gebracht. Nach einem Sondergipfel zu Weißrussland am Mittwoch erklärten die EU-Staats- und Regierungschefs, das Ergebnis der umstrittenen Präsidentschaftswahl nicht anzuerkennen.

Es gebe für die EU „keinen Zweifel daran, dass es massive Regelverstöße bei den Wahlen gegeben hat“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach dem Sondergipfel zu Weißrussland.

Lukaschenko warf unterdessen der Opposition vor, ihr „Koordinierungsrat" sei ein versuchter Staatsstreich. „Falls jemand denkt, die Regierung sei gebeugt oder taumelt, liegt Ihr falsch“, warnte Lukaschenko bei einem Treffen mit Sicherheitsbeamten.

--------------------------------------

Mehr Infos zu Belarus/Weißrussland:

  • Das osteuropäische Land hat rund 9,5 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt Minsk hat fast zwei Millionen Einwohner.
  • Seit 1994 regiert Präsident Aljaksandr Lukaschenko (65) das Land als Alleinherrscher.
  • Lukaschenko wird als „letzter Diktator Europas“ bezeichnet
  • Die Wirtschaft ist stark von Russland abhängig. Über 50 Prozent der Importe und über 40 Prozent der Exporte kommen und gehen dorthin.

--------------------------------------

Weißrussland: Eskaliert die Lage? Russland-Expertin fürchtet, dass Putin handelt wie in der Ukraine

Journalistin Golineh Atai, von 2013 bis 2018 ARD-Korrespondentin in Moskau, erkennt eine gefährliche Situation. In der Maischberger-Sendung am Mittwochabend sagt sie: „Mit Beginn heute, habe ich ein wenig ein mulmiges Gefühl.“

Es gebe noch unbestätigte Berichte, dass russisches Sicherheitspersonal auf dem Weg nach Belarus sei. Im russischen Staatsfernsehen habe Putins Außenminister Sergei Lawrow davon gesprochen, dass es eine Einmischung aus dem Westen in Belarus gebe. „Das sind Signale, die ich sehr ernst nehme, ausgehend von meiner Ukraine-Erfahrung“, warnt die Journalistin.

Belarus: Expertin warnt bei Maischberger (ARD) vor Putin – „Ein erstes Warnzeichen“

„Die Angst immer dabei“, dass Russlands Machthaber Putin auch in Weißrussland militärisch eingreifen könnte, sagt die Expertin. „Wenn ich dann höre, dass Lukaschenko und Putin miteinander telefoniert haben und sie sich explizit auf ein Verteidigungsbündnis berufen, dieser sogenannte Vertrag über die kollektive Sicherheit. Das ist ein Bündnis, in dem beide sich beistehen, gerade wenn sie auch denken, dass Einmischung von außen vorkommt (...). Das ist für mich so ein erstes Warnzeichen gewesen.“

--------------------------------------

Weitere Politik-News:

Grundeinkommen: HIER musst du dich bewerben, um 1200 Euro monatlich geschenkt zu kriegen

Markus Lanz: „Dann wäre das Virus weg“ - Experte hat simple Corona-Lösung

Bundestag: Dreister Politiker hält ICE auf – und feiert das auch noch

Greta Thunberg bei Angela Merkel – Heftiger Streit hinter den Kulissen

--------------------------------------

Zudem habe es schon seit Jahren in Russland militärische Übungen und Planspiele gegeben, wie man in Belarus eingreifen könne, wenn ein „westlich inszenierter Aufstand stattfindet". Dieses Szenario sei in Moskau „sehr präsent“ und zeuge von einer „paranoiden Weltsicht“, so Atai in der Maischberger-Sendung weiter.

Belarus-Debatte bei Maischberger (ARD): „Putin kann nicht ertragen, dass ...“

Auch ihr Journalisten-Kollege Nikolaus Blome, der ebenfalls bei Maischberger zu Gast ist, zeichnet ein düsteres Bild der Lage: „Putin kann nicht ertragen, dass im Niemandsland zwischen seinem Reich, diktatorisch regiert, autokratisch mindestens, und der EU irgendetwas ist, was sich eher an die EU angleicht oder annähert. Und in diesem Augenblick ist im Niemandsland keiner mehr sicher. Die Ukraine hat erlebt, dass ihre Grenzen verschoben worden sind.“

Aus Sicht von Blome müsse die EU nun Putin klar machen, dass man weiter Beziehungen zu ihm will, aber definitiv keine Grenzverschiebung akzeptieren werde.

Wie es weitergeht in Belarus, steht auch für die Russland-Expertin Golineh Atai in den Sternen. Lukaschenko sei angezählt, sollte es Auflösungserscheinungen in seinem Sicherheitsapparat geben, könnte es eng für ihn werden. Dann jedoch sei auch ein Eingreifen Russlands möglich.

Immerhin ein Punkt lässt sie daran zweifeln, ob Putin wirklich so weit geht: „Eine massive militärische Gewalt von Seiten Moskaus wäre wirklich politischer Selbstmord. Wir müssen uns anschauen, an wie vielen Fronten gerade Moskau kämpft: Sie sind aktiv in Syrien, in der Ukraine, in Afrika, sie spielen auch in Libyen das große Spiel mit. Wollen sie sich noch eine Front leisten? Das könnte wirklich auch schlecht ausgehen.“

Ein Spiel mit dem Feuer in Minsk und in Moskau – aber auch für die EU.

Maischberger (ARD) wirkt völlig perplex, als ihr Gast DIESEN Karneval-Satz sagt

In derselben Maischberger-Sendung ging es auch um das Coronavirus. Als ein CDU-Politiker über den Karneval sprach, wirkte die Moderatorin kurz völlig perplex. (mag/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN