Behörden verhindern IS-Anschlag auf deutsches Musikfestival

Terror-Organisation IS: Darum geht es dem Islamischen Staat

Islamischer Staat: Wie die Terror-Organisation entstanden ist, warum die IS-Kämpfer tatsächlich so gefährlich sind und welche Ziele die Gruppe verfolgt, erklärt das Video.

Islamischer Staat: Wie die Terror-Organisation entstanden ist, warum die IS-Kämpfer tatsächlich so gefährlich sind und welche Ziele die Gruppe verfolgt, erklärt das Video.

Beschreibung anzeigen
Offenbar haben deutsche Behörden 2016 einen großen Anschlag in Deutschland verhindert. Der IS soll konkrete Pläne gehabt haben.

Berlin.  Die Terror-Organisation Islamischer Staat ist 2016 offenbar mit einem Plan gescheitert, in Deutschland einen großen Anschlag zu verüben. Das berichten NDR, WDR und „Süddeutsche Zeitung“ und berufen sich dabei unter anderem auf Aussagen des Generalbundesanwalts Peter Frank.

Der bestätigte die Anschlagspläne und sagte, sie seien „sehr konkret und auch belastbar“ gewesen.

Den Berichten zufolge habe der IS damals geplant, drei Terrorzellen mit potenziellen Attentätern nach Deutschland einzuschleusen. Unter den möglichen Zielen soll ein großes Musikfestival gewesen sein.

Laut Generalbundesanwalt Peter Frank hätten die deutschen Behörden über abgefangene Chat-Nachrichten „sehr frühzeitig“ von den Plänen erfahren. So habe man im Oktober des Jahres 2016 ein strafrechtliches Verfahren einleiten konnten, sagte Frank den ARD-Sendern.

Folgende Ermittlungen hätten genauso zum Scheitern des Plans geführt wie der Zerfall des IS in Syrien und im Irak.

Islamistin verriet sich gegenüber Verfassungsschutz

Die Bundesanwaltschaft habe in dem Fall Ermittlungen gegen zwei deutsche Islamisten eingeleitet, die eine zentrale Rolle bei den Plänen gespielt haben sollen. Das Ehepaar Marcia M. und Oguz G. ist demnach 2015 nach Syrien gereist und hat sich dort dem IS angeschlossen.

Die beiden sollen sich laut „Zeit“ im Oktober 2017 in Rakka ergeben haben und sich aktuell in kurdischer Gefangenschaft in Nordsyrien befinden.

Die aus Salzgitter stammende Marcia M. habe die IS-Pläne unwissend verraten, als sie beim Versuch, Frauen in Deutschland für die Terror-Organisation anzuwerben, an eine Mitarbeitern des Verfassungsschutzes geraten sein soll. Mittlerweile hätten Marcia M. und Oguz G. gegenüber dem Bundesnachrichtendienst umfassend zu den Anschlagsplänen ausgesagt.

Das Ehepaar soll nach Deutschland überstellt werden, wo laut den Berichten bereits ein Haftbefehl erlassen worden ist. Das BKA und die Bundesanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen. (ba)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen