Autobahnblockaden: TV-Promi Mark Benecke findet die Aktionen richtig – „Total vernünftig“

Das ist Luisa Neubauer

Das ist Luisa Neubauer

Luisa Neubauer ist nach Greta Thunberg das bekannteste Gesicht von “Fridays for Future“ in Deutschland.

Beschreibung anzeigen

Immer wieder bringen die Klimaschützer der Initiative „Letzte Generation“ Auto- und Lkw-Fahrer auf die Palme. Sie blockieren Autobahnauffahrten. Immer wieder tauchen im Netz Videoaufnahmen von zornigen Fahrern auf, die selbst Gewalt anwenden, um die Aktivisten von der Straße zu kriegen.

Viel entspannter und verständnisvoller reagiert dagegen der bekannte Kriminalbiologe Mark Benecke auf die Autobahnblockaden. Benecke, der bei Die Partei und für die Tierrechtsorganisation PETA selbst politisch engagiert ist, findet das Vorgehen der Aktivisten angemessen.

Autobahnblockaden: TV-Promi Mark Benecke findet die Aktionen der Klimaaktivisten richtig

In dieser Woche sorgt die „Letzte Generation“ immer wieder auf der Berliner Stadtautobahn A100 für Stillstand und Stau. Auch am Mittwoch wurde der Verkehr an drei Stellen massiv beeinträchtigt. Die Demonstranten klebten sich auf der Fahrbahn fest, um die Auflösung der Blockaden in die Länge zu ziehen. Pendler im Berufsverkehr waren betroffen – die Stimmung angespannt!

-----------------------

Neue Klimaschutz-Bewegungen in Deutschland:

  • „Fridays for Future“: Begann im Jahr 2018 mit Greta Thunberg als Schulstreik in Schweden, mittlerweile eine globale Bewegung.
  • Die FFF-Bewegung wird von anderen Gruppen unterstützt, unter anderem die „Parents for Future“, „Scientist for Future“ und die „Artist for Future“.
  • Prominentestes FFF-Gesicht in Deutschland: Luisa Neubauer.
  • „Extinction Rebellion“ (EX) ist eine radikalere, länderübergreifende Bewegung, die mit den Mitteln des zivilen Ungehorsams Umweltschutzziele durchsetzen will.
  • Die „Letzte Generation“ trat erstmals mit dem Hungerstreik vor der Bundestagswahl im Berliner Regierungsviertel an die Öffentlichkeit. Nun organisieren sie die Autobahn-Blockaden.

-----------------------

Mit den Protesten wollen die Klimaaktivisten erreichen, dass Kanzler Olaf Scholz neue Ölbohrungen in der Nordsee stoppt. In einem Twitter-Video zeigt sich nun Mark Benecke solidarisch mit ihnen.

Benecke, der unter anderem durch die forensische Untersuchung der Schädeldecke von Adolf Hitler und als TV-Experte in True-Crime-Dokus bekannt wurde, findet die Aktionen „total vernünftig." Die Proteste würden im Einklang stehen mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Klimakrise. Alle müssten nun „den Arsch vom Sessel kriegen“.

----------------------

Mehr über die „Letzte Generation“

----------------------

„Etwas total Normales“: Mark Benecke verteidigt die „Letzte Generation“

Der Rechtsmediziner weiter: „Das ist etwas total Normales, Vernünftiges!" Die Proteste seien nicht extrem oder übertrieben. „Mit Reden werden wir diese ganze senkende Hitze, Überflutungen und die wirtschaftlichen Strukturzusammenbrüche nicht in den Griff kriegen.“

Klimaschützer im Netz feiern Benecke unter dem Video: „Danke für den Mut, dich zu positionieren“, schreibt eine Frau. Doch es gibt auch andere Ansichten: „Seit wann ist es 'vernünftig', den Straßenverkehr so zu blockieren, dass keine Rettungsgasse gebildet wird?“, fragt ein anderer kritisch.