Nach Klage-Welle zu Diesel-Fahrverboten: Das will die Deutsche Umwelthilfe jetzt durchsetzen

Tempo 120 auf deutschen Autobahnen? Wenn es nach der Umwelthilfe geht, ja. (Symbolbild)
Tempo 120 auf deutschen Autobahnen? Wenn es nach der Umwelthilfe geht, ja. (Symbolbild)
Foto: imago/ Manngold (Symbolbild)

Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) prüft, wie die Chancen für ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf deutschen Autobahnen stehen. Damit lasse sich Klimaschutz im Verkehr auch bei denjenigen Autos erreichen, die schon auf der Straße seien, sagte DUH-Chef Jürgen Resch am Dienstag in Berlin.

Ziel sei es, mit „ungewöhnlichen Allianzen“ für die Beschränkung zu werben. „Ja, wir prüfen auch, welche juristischen Möglichkeiten wir hier für die Durchsetzungen haben“, sagte er auf Nachfrage.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Zwei Mädchen tot in Marokko aufgefunden: Sie brachen zum Abenteuerurlaub ins Atlas-Gebirge auf

Oberhausener AfD-Abgeordneter Uwe Kamann tritt aus Partei aus – und bekommt sofort ein eigenartiges Angebot

• Top-News des Tages:

Sparkasse: Kunden werden derzeit fies abgezockt – mit dieser Masche!

„Wer wird Millionär“ bei RTL: Essenerin schockt Günther Jauch mit krasser Aussage – er lässt sie dafür büßen

-------------------------------------

Deutsche Umwelthilfe will Tempo 120 auf deutschen Autobahnen

Die am Montagabend in Brüssel vereinbarten neuen Klimaschutzziele für Pkw-Neuwagen hält die DUH für nicht ausreichend. Problematisch sei unter anderem das Kleingedruckte - unter anderem die Art, wie Elektroautos auf den Schnitt der Neuwagen angerechnet würden, sagte Resch.

Unterhändler der EU-Staaten, des Europaparlaments und der EU-Kommission hatten sich darauf geeinigt, dass der CO2-Ausstoß von Neuwagen bis zum Jahr 2030 um 37,5 Prozent im Vergleich zu 2021 sinken soll. Die Branche hält das für unverhältnismäßig und unrealistisch.

+++ Deutsche Umwelthilfe verklagt NRW – und hat es auf diese Ruhrgebietsstadt abgesehen +++

Die Deutsche Umwelthilfe wurde jüngst wegen Klagen für Diesel-Fahrverbote heftig kritisiert. (dpa/lin)

 
 

EURE FAVORITEN