Ausgaben für Hartz IV explodieren 2010

Foto: ddp

Kiel. Die Wirtschaftskrise treibt immer mehr Menschen in Hartz IV. Die Folge: Die Ausgaben für den Staat schnellen in diesem und nächsten Jahr gewaltig in die Höhe.

Die Rezession wird 2010 die Ausgaben des Bundes für Langzeitarbeitslose in die Höhe treiben. Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) zeigen, dass der Bund im kommenden Jahr 44,6 Milliarden Euro für Hartz IV wird ausgeben müssen, nach 37,7 Milliarden Euro in diesem und 34,8 Milliarden Euro im vergangenen Jahr.

Zusammen mit den hohen Steuerausfällen werde dies dazu führen, dass der Bund 2010 gut 91 Milliarden Euro neue Schulden machen müsse. Die Nettokreditaufnahme wird sich gegenüber diesem Jahr damit verdoppeln", sagte IfW-Finanzexperte Alfred Boss. (ddp)

 
 

EURE FAVORITEN