Auch Gesundheit ist in Elmau ein Thema

Berlin..  Ein Spezialthema und ein Novum beim G7-Gipfel ist die Gesundheitsvorsorge. Ein Anlass dafür war die Ebola-Krise. Die internationale Hilfe lief viel zu spät an.

Sie hat nach den Worten von Kanzlerin Merkel (CDU) gezeigt, „wie schnell wir betroffen sein könnten und wie ungeschickt, sage ich mal, die Weltgemeinschaft reagiert hat“. Das müsse man ändern und damit beginnen, einen Plan zu entwickeln, „wie wir in Zukunft besser reagieren können“, forderte sie. Auf Initiative von Deutschland, Norwegen und Ghana läuft bereits mit der UNO die „Manöverkritik“. Notwendig wären weltweite Notfall-Pläne, um schneller auf den Ausbruch reagieren zu können. Ebola war sogar eine noch vergleichsweise langsam ansteckende Krankheit. Es sind noch dramatischere Szenarien denkbar.

Ein Riesenthema in Elmau sind zudem die Antibiotika-Resistenzen. Antibiotika werden zu oft, zu stark und zu unsachgemäß angewandt. Das gilt sowohl für die Humanmedizin als auch in der Tiermast, so dass im Ergebnis viele Bakterien gegen die Medikamente resistent sind und Menschen sterben müssen, weil die Wirkstoffe fehlen. Merkel plädierte für strengere Pflichten für die Verschreibung und mehr Anreize für die Forschung an neuen Arzneien.

EURE FAVORITEN