Asylbewerber in Deutschland bekommen mehr Geld vom Staat

Ab sofort bekommen Asylbewerber in Deutschland mehr Geld. Alleinstehende Erwachsene erhalten demnach gut 120 Euro mehr als bisher. Damit reagieren die Länder auf ein Urteil des Bundesverfassungsgericht, wonach die bisherigen Sätze unzureichend waren.

Mainz. Asylbewerber bekommen ab sofort deutlich mehr Geld vom Staat. Die Bundesländer hätten sich auf Initiative des rheinland-pfälzischen Integrationsministeriums in der vergangenen Woche auf einheitliche Sätze geeinigt, teilte das Ministerium am Dienstag in Mainz mit.

Danach erhalten beispielsweise alleinstehende Erwachsene und Alleinerziehende nun monatlich 346 Euro statt bisher 224,97 Euro und Jugendliche mit Beginn des 15. Lebensjahres 271 Euro statt bisher 199,40 Euro.

Den Angaben zufolge wurden die Sätze im Schnitt um rund 50 Prozent angehoben. Damit reagieren die Länder auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach die bisherigen Sätze unzureichend waren. Laut rheinland-pfälzischem Ministerium ist nun die Bundesregierung gefragt, die den gesetzlichen Rahmen schaffen müsse. (dapd)