ARD: Tagesthemen-Kommentator macht Impfgegnern heftigen Vorwurf

Viele Menschen in Deutschland lassen sich nicht impfen – Holger Ohmstedt verurteilt das
Viele Menschen in Deutschland lassen sich nicht impfen – Holger Ohmstedt verurteilt das
Foto: dpa

Klare Kante gegen Impfgegner: Menschen, die sich oder ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, sind am Donnerstag von einem Kommentator in den Tagesthemen mit harten Worten kritisiert worden.

Impfgegner verhalten sich wie Schwarzfahrer. Sie profitieren davon, dass sich die Mehrheit von uns impfen lässt“, wirft der ARD-Mann Holger Ohmstedt den Impfgegnern vor.

Dadurch sei ihr Risiko gering, sich mit schweren Krankheiten anzustecken. Sie selber würden nichts zu diesem Schutz beitragen wollen.

„Unsoziales Verhalten“ von Impfgegnern: ARD-Mann für Impfpflicht

„Eine Impfpflicht könnte solch unsoziales Verhalten korrigieren“, kommentiert Ohmstedt die viel diskutierte Einführung einer solchen Pflicht.

Eine am Donnerstag veröffentlichte Befragung von 2000 Deutschen der Schwenninger Krankenkasse ergab, dass über 80 Prozent für eine Impfpflicht für Kinder sind.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz interviewt umstrittenen Lungenfacharzt – und erhebt schweren Vorwurf

Sensation: Mit diesem einfachen Test können Ärzte jetzt Krebs feststellen

Krebs: Mit dieser Prognose macht Jens Spahn Patienten Hoffnung

-------------------------------------

Ohmstedt hält die Einführung in Deutschland für nicht umsetzbar: „Ich fürchte sogar, radikalen Impfverweigerern würde eine Impfpflicht nur Auftrieb verschaffen.“ Sie würden darin eine Verschwörung zwischen Politik und Pharmaindustrie sehen.

Sie würden Falschnachrichten aus dem Netz ohnehin mehr vertrauen als Ärzten.

„Gesundheit ist nicht ausschließlich Privatsache“

Die WHO hatte Impfgegner jüngst als Bedrohung für die globale Gesundheit eingestuft und gewarnt, dass wegen der Impfverweigerung in einigen Ländern wieder Krankheiten ausbrechen, die dort bereits besiegt waren.

+++ WHO stellt Impfgegner auf eine Stufe mit Ebola +++

„Wer an Mythen und Verschwörungen glauben will, der lässt sich von wissenschaftlichen Argumenten nicht überzeugen“, meint Ohmstedt. Auch ohne Impfpflicht müsse der öffentliche Druck auf die Impfgegner zunehmen.

„Genauso deutlich muss gesagt werden, dass Impfgegner auf unverantwortliche Art und Weise die Gesundheit vieler Menschen aufs Spiel setzen. Gesundheit ist nicht ausschließlich Privatsache“, sagt Ohmstedt. Sie sei ein Wert für die sich alle einsetzen sollten. (jg)

Zustimmung auf Facebook

Auf Facebook gibt es weitgehend Zustimmung für den Kommentar von Holger Ohmstedt:

  • Crispin F.: In Zeiten von Internet, in denen sich via Google jeder gern selbst zum Gesundheitsexperten kürt, scheint es leider unumgänglich eine Pflicht fürs Impfen einzuführen...
  • Stephan P.: Durch die Impfung konnten die Pocken ausgerottet werden. Selbes kann mit Masern und anderen Krankheiten geschehen, ganz klar pro Impfpflicht.
  • Anne B.: Auf den Punkt gebracht ! Da Impfgegner allerdings unbelehrbar sind, sollte dringend eine Impfpflicht für Kinder her
 
 

EURE FAVORITEN