Anne Will (ARD) geknickt wegen Laschet-Panne: „Wie blöd von mir“

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster
Beschreibung anzeigen

Die Corona-Infektionen in Deutschland steigen weiter, immer mehr Regionen gelten als Risikogebiet. Die zweite Welle ist da - daher lud Anne Will am Sonntagabend zu einer Sondersendung, auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war in der ARD zu Gast.

Dort appellierte der CDU-Ministerpräsident an die Vernunft der Bevölkerung - für umso mehr Entsetzen sorgten Szenen am Ende von Anne Will (ARD).

Anne Will ärgert sich über Masken-Panne mit Armin Laschet

UPDATE 27. Oktober 2020: Moderatorin Anne Will hat sich am Montag zu der Panne im Abspann ihrer Sendung geäußert. Die Gäste waren ohne Maske von den Plätzen aufgestanden, dann ging ihr Gast Gerhart Baum auf NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zu. Beide standen sich ohne Abstand und Maske direkt gegenüber.

Anne Will teilte einen Clip der Szene und schrieb dann selbstkritisch: „Wie blöd von mir. Dabei haben wir schon im Rausgehen wieder #maskeauf gehabt.“

Anne Will (ARD): Armin Laschet warnt – „Sehr, sehr harte Wochen“

In der Talkshow fand der CDU-Politiker warnende Worte. In seiner Partei sei man sich einig, „dass das sehr, sehr harte Wochen werden, die vor uns liegen, dass die Infektionszahlen viel zu hoch sind.“

Für ihn ist daher klar: Der für den 4. Dezember angelegte Parteitag der CDU sollte nicht stattfinden. „Meine Haltung ist klar: Ich glaube, dass man nicht in einer solchen Zeit, in der man den Menschen zumutet, Veranstaltungen nicht mehr zu besuchen, das Haus nicht mehr zu verlassen, dass wir mit tausend Menschen dann einen Präsenzparteitag machen können.“

--------------

Das waren die Gäste bei Anne Will:

  • Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen
  • Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin
  • Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamts Wiesbaden
  • Gerhart Baum (FDP), Bundesinnenminister a.D.
  • Helga Rübsamen-Schaeff, Virologin und Gründungsgeschäftsführerin des Wuppertaler Biotechnologi-Unternehmens AiCuris
  • Julian Nida-Rümelib, Professor für Philiospohie und politische Theorie an der Ludwigs-Maximilians-Universität München

--------------

Ganz anders als Parteikollege Friedrich Merz: Er pocht auf den Parteitag, erklärte, „wir haben keinen Staatsnotstand". Dem gibt Laschet bei Anne Will recht, aber: Eine Partei muss Vorbild sein, so der 59-Jährige. „Es würde niemand verstehen, wenn er bei einer Beerdigung oder anderen Dingen nur zehn Menschen dabei haben darf, und die CDU trifft sich mit tausend Leuten auf einem Parteitag. Das ist was anderes, aber trotzdem ist die Dringlichkeit aus meiner Sicht jetzt nicht da.“

Zum zweiten Mal wandte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel am Wochenende an die Bevölkerung und riet den Bürgern zum freiwilligen Lockdown.

----------------

Weitere Themen:

Anne Will: Als sie von dieser Nachricht hört, bekennt die Moderatorin offen Flagge

Markus Lanz (ZDF): Plötzlich redet Tim Mälzer über „junge Türken“, als es um Corona geht

ARD versagt völlig bei der Programmplanung – ausgerechnet jetzt im Corona-Herbst

----------------

Anne Will (ARD): Laschet appelliert an Vernunft

Dass ein richtiger Lockdown wie im Frühjahr nötig sein wird, darauf hofft Laschet nicht. „Aber ich kann nicht garantieren, dass wir nicht wieder in eine ganz ernste Lage kommen und dann reagieren müssen“, sagt er. Er appelliert an die Fernsehzuschauer und Bürger in Deutschland, in den nächsten Wochen zu Hause zu bleiben und so wenig Kontakt wie möglich mit anderen Menschen zu haben. „Es gibt nicht die eine Maßnahme, die die Zahlen ändert. Es ist das Verhalten von allen.“

Doch dann das! Nach der Sendung, in der erneut klar wurde, wie ernst die Lage in Deutschland und der Welt ist, scheinen die Teilnehmer vergessen zu haben, worüber sie eben noch gesprochen haben: Kaum ist die Talkshow von Anne Will, in der die Gäste mit einem Abstand von anderthalb Metern nebeneinandersaßen, vorbei, geht der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum auf Armin Laschet zu - ohne den nötigen Sicherheitsabstand, ohne Maske schütteln sie sich die Hände.

>>> Corona in NRW: In unserem Blog halten wir dich auf dem Laufenden <<<

Heftige Diskussion im Netz nach Anne Will

Sofort wurde im Netz heftig diskutiert. Wir haben Kommentare gesammelt:

  • Genau das ist mir auch aufgefallen. Herr Baum geht auf Herrn Laschet zu und quatscht ihm aus 50 cm Entfernung ohne Maske ins Gesicht! Genauso läuft das an den Bushaltestellen und anderen öffentlichen Knotenpunkten. Da benutzen Schüler beim Quasseln keine Maske mehr!
  • Während der Sendung haben Baum und Nida-Rümelin publikumswirksam ihre Masken präsentiert. Beim Abspann alles vergessen.
  • Ist mir auch aufgefallen: Alle glucken ohne Maske und Abstand zusammen - ein Witz!
  • Wir müssen achtsam sein - dann soll der Laschet mal zeigen wie achtsam er ist. Nach Anne Will, im Abspann ist die Pandemie vorbei.
  • Wenn es unsere Politiker nicht hin bekommen, siehe Laschet bei Anne Will, dann werden es die Menschen auch nicht einsehen und sich daran halten!
 
 

EURE FAVORITEN