Angela Merkel: Video aufgetaucht! Kanzlerin mit irritierender Frage

Sorge um Angela Merkel

Sorge um Angela Merkel

Nach drei Zitteranfällen herrscht Sorge um Angela Merkel!

Beschreibung anzeigen

Angela Merkel war wegen des UN-Klimagipfels vergangene Woche in New York. Dort hat sie auch Königin Máxima getroffen. Dem Gespräch mit der Königin kann die Bundeskanzlerin anscheinend nicht ganz folgen. Ein Video auf Twitter hat ein witziges Missverständnis festgehalten.

Angela Merkel: „Welcher Franz?“

Ein Video auf Twitter zeigt, dass Angela Merkel und Königin Máxima sich in New York begegnet sind. Die niederländische Königin spricht die Kanzlerin in dem Gespräch auf „France“, also Frankreich, an. Angela Merkel scheint ihr Gegenüber jedoch nicht ganz zu verstehen und hakt genauer nach. „Franz? Which Franz?“, fragt sie nach. Dann fällt ihr plötzlich auf: „Achso! France!“

Über den kleinen Faux-pas lachen beide herzlich und Königin Máxima entgegnet nur, dass das ein anderes Thema sei.

------------------------------------

Mehr Themen:

„Fridays for Future“: Luisa Neubauer schießt gegen Merkel – „Ich fand es erschütternd“

Angela Merkel und AKK fliegen in die USA – doch ein Detail der Reise wirft Fragen auf

Top-News des Tages:

Helene Fischer: Dieter Bohlen macht knallharte Aussage über Schlager-Queen – „Das wissen viele gar nicht“

Thomas Cook pleite: Nächster Reiseanbieter vor Aus – Achtung vor dieser Betrugsmasche

-------------------------------------

Die Meinungen der Twitter-Nutzer über das Video sind sehr gemischt

  • „Oh mein Gott. Ich hätte wirklich mehr von Merkel erwartet.“
  • „Naja, ohne Fr. Merkel all zu sehr verteidigen zu wollen. Kennen wir nicht alle die Momente, in denen wir erst mal auf der Leitung stehen? Mensch bleiben. Wer ohne Fehler ist, werfe das erste Schwein“
  • „Beschämend"
  • „Wow"
  • „Beckenbauer natürlich!"

Ein anderer Nutzer kommentiert lediglich viele Emojis, die Tränen lachen. Zugegebenermaßen ist der Akzent von Königin Máxima aber auch nicht unbedingt leicht verständlich. Das Kopfschütteln der Twitter-Gemeinde muss Angela Merkel trotzdem über sich ergehen lassen. (lmd)