Alle Skrupel abgelegt

Die Enkeltricksereien haben sich längst etabliert in kriminellen Kreisen, die Maschen variieren, es kommen neue dazu – und doch bleibt eigentlich alles beim Alten: Die Täter nutzen die Arglosigkeit ihrer zumeist älteren Opfer aus, so wie die Kripo eindringlich warnt und Tipps gibt und die Fallzahlen beständig steigen. Gibt’s tatsächlich kein Mittel gegen die üblen Machenschaften?

Die Antwort kann nicht befriedigen: Den Enkeltrick werden wir nicht mehr los. Die Täter haben längst alle Skrupel ablegt. Immer mehr Menschen leben allein, sind froh über unerwarteten Kontakt, vielleicht schon etwas tüdelig oder einfach überfordert in den Momenten, die sich so schnell einstellen wie sie vorbei sind. Und doch: Wer in verdächtige Situationen gerät, sollte keine Hemmungen haben. Seien Sie misstrauisch, zeigen Sie die sprichwörtlich kalte Schulter. Das ist kein schlechtes Benehmen, sondern Selbstschutz gegen üble Typen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel