AfD: „Vor Scham im Boden versinken“ – FDP-Politiker verpasst der AfD im Bundestag gehörige Abreibung

Konstantin Kuhle am Mittwoch im Deutschen Bundestag.
Konstantin Kuhle am Mittwoch im Deutschen Bundestag.
Foto: IMAGO / Future Image

Am Mittwoch gab es gleich eine doppelte Abreibung für die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Zunächst redete ihr die Holocaust-Überlebende Charlotte Knobloch ins Gewissen. Danach hatte FDP-Mann Konstantin Kuhle seinen Auftritt.

Beide Videos der Reden gegen die AfD gehen im Netz viral.

AfD im Bundestag: FDP-Mann verpasst Brandner und Co. eine Abreibung

Hintergrund der AfD-Ohrfeige von Konstantin Kuhle (FDP) war eine skandalöse Rede von AfD-Mann Stephan Brandner. Der hatte Verschwörungstheorien über das Verfahren der Aufstellung der Kandidaten für die kommende Bundestagswahl mittels Briefwahl geäußert. Brandner erhielt für seine extremen Behauptungen zwischendurch nicht mal Applaus aus seinen eigenen Reihen, was er selbst ansprach („meine schweigenden Kollegen auf der rechten Seite“).

Das Parlament soll wegen der Corona-Krise eine Verordnung des Innenministeriums absegnen, die Alternativen zu Aufstellungsversammlungen mit Dutzenden Delegierten in Präsenzveranstaltungen ermöglicht. Eigentlich eine Formsache, nicht jedoch für AfD-Politiker Brandner!

--------------

Das ist Konstantin Kuhle:

  • Der 31-Jährige ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Der Jurist ist innenpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion.
  • Von 2014 bis 2018 war Kuhle Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen (Julis).
  • Seit 2018 ist er Generalsekretär der FDP Niedersachsen.

--------------

AfD-Abrechnung im Bundestag: „Herr Brandner stellt sich hier hin und ballert einfach drei Minuten Unsinn heraus“

Darüber echauffierte sich im Anschluss FDP-Mann Kuhle. Die AfD habe ein „elementares Interesse“ daran, Zweifel am demokratischen Wahlprozess zu säen, polterte Kuhle. „Weil sie davon lebt, weil sie sich davon ernährt, dass Menschen in Deutschland in Zweifel ziehen, dass da im Bundestag alles mit rechten Dingen zugeht.“

Dann nahm sich der ehemalige Julis-Vorsitzende insbesondere den stellvertretenden Bundessprecher der AfD vor. „Herr Brandner stellt sich hier hin und ballert einfach drei Minuten Unsinn heraus. Irgendwas wird schon kleben bleiben", sei dessen Motto. „Dieser Move, den sie hier gerade aufgeführt haben, der hat offensichtlich sogar in ihrer eigenen Fraktion dazu geführt, dass ein Mindestmaß an Anstand – hätte man gar nicht gedacht – sich noch breitmacht, und dass die Leute vor Scham versinken.“

--------------

Mehr Nachrichten über die AfD:

--------------

FDP-Mann Kuhle an AfD-Fraktion im Bundestag: Vergehen Sie sich nicht an der Demokratie!

Zuletzt ging Brandner dann die ganze AfD-Fraktion an: „Wie wird man eigentlich so?“, stellte er eine rhetorische Frage an den rechten Flügel des Parlaments. „Man tritt 2013 wegen der Euro-Krise oder 2015 wegen Migration in eine Partei ein, will da so ein paar konstruktive Vorschläge machen – und plötzlich sitzt man in einer Partei mit Impfgegnern, Reichsbürgern und Neonazis auf Kommunalwahllisten, die hier irgendeinen Unsinn verbreiten.“

Unter den Applaus der übrigen Fraktionen setzte Kuhle zum finalen Stoß an: „Was empfinden Sie eigentlich, wenn Sie selber in den Spiegel kucken und wenn Sie sich den Brandner hier am Rednerpult vergegenwärtigen? Bitte machen Sie das mal mit sich selber aus. Aber lassen Sie es sein, Ihren Frust und die Verbitterung über Ihr Leben in den letzten dreieinhalb Jahren auszuleben, indem Sie sich an der Demokratie vergehen und hier solche Shows abziehen.“

Brandner wurde auch von Schalke 04 in die Schranken verwiesen

AfD-Mann Brandner legte sich Anfang der Woche erst mit Schalke 04 an, als er versuchte, sich über einen Aufruf der Schalker für Toleranz und gegen Rassismus lustig zu machen. Die Social-Media-Abteilung des Bundesligisten konterte ihn dabei gekonnt aus. Darüber berichtete DER WESTEN ebenfalls.

--------------

Mehr Politik-Nachrichten: