AfD stellt Bundesregierung Frage zum Klimawandel – und blamiert sich

Mit einer Anfrage an die Bundesregierung hat sich die AfD blamiert.
Mit einer Anfrage an die Bundesregierung hat sich die AfD blamiert.
Foto: dpa

Wird der Klimawandel von Menschen verursacht? Die AfD ist sich da im Gegensatz zu den anderen Parteien im Deutschen Bundestag nicht ganz sicher.

Vor allem die in Medien und auch Politikern verbreitete Zahl von 97 Prozent an Wissenschaftlern, die den Menschen als Verursacher des Klimawandels sehen, ist der AfD ein Dorn im Auge und die Partei glaubt: Diese Zahl ist falsch.

AfD: Anfrage an Bundesregierung geht nach hinten los

In einer Kleinen Anfrage der Abgeordneten Karsten Hilse, Dr. Heiko Wildberg, Marc Bernhard und weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD an die Bundesregierung stellt sie diese Zahl nun in Frage – doch am Ende ging der Schuss nach hinten los.

Die Antwort der Bundesregierung zitiert auch die Frage der AfD: „Die Aussage ist nach Meinung der Fragesteller in vielerlei Hinsicht falsch und bedarf daher der Richtigstellung.“

Und tatsächlich: Die Zahl 97 Prozent ist falsch, wie die Bundesregierung zugibt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung hervor.

Bundesregierung: „Gibt weitere Studien...“

„Die in der Anfrage zitierte Untersuchung von Cook et al aus dem Jahr 2013, aus der die Zahl von 97 Prozent der Wissenschaftler stammt, wird mittlerweile durch aktuellere Studien ergänzt“, heißt es.

---------------------------------------

Weitere News:

Aldi: Paar filmt sich bei Sex auf Parkplatz – dann folgt der Schock

Mann macht seiner Freundin einen Antrag – doch alle lachen nur über dieses irre Foto der Verlobung

Top-Themen des Tages:

Herzzerreißendes Drama: Mann stirbt an Krebs – das geschieht dann mit seinem Hund

Schwägerin von Michael Schumacher teilt überraschendes Bild – Fans haben irren Verdacht

---------------------------------------

Und: „So analysiert James Powel in einer Metastudie aus dem Jahr 2016 insgesamt 54.195 durch Fachkollegen geprüfte wissenschaftliche Artikel aus dem Zeitraum von 1991 bis 2015. Davon bejahen im Durchschnitt 99,94 Prozent den menschengemachten Klimawandel.“ Ziemlich peinlich also für die AfD, die sich sicher ein anderes Ergebnis erhofft hatte.

Bundesregierung berichtigt Zahl tatsächlich

Eine weitere Untersuchung Powels ergebe, dass 0,0058 Prozent der Wissenschaftler dem menschengemachten Klimawandel kritisch gegenüber stehen.

Fazit der Bundesregierung: „Vor dem Hintergrund dieser neueren Erkenntnisse vertritt die Bundesregierung nunmehr die Auffassung, dass rund 99 Prozent der Wissenschaftler, die Fachaufsätze zum Klimaschutz veröffentlichen, der Überzeugung sind, dass der Klimawandel durch den Menschen verursacht ist.“ (cs)

 
 

EURE FAVORITEN