AfD-Politiker und Hansi Flick geraten aneinander – FCB-Trainer schaltet Anwalt ein

FCB-Trainer Hansi Flick geht gegen AfD-MdB Johannes Huber vor.
FCB-Trainer Hansi Flick geht gegen AfD-MdB Johannes Huber vor.
Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres, IMAGO / Poolfoto

So richtig rund läuft es derzeit bei Hansi Flick nicht. Der FC Bayern München hat mit Corona-Ausfällen zu kämpfen und kann in der Bundesliga aktuell nicht gewohnt dominieren. Am Samstag gab es für den Rekordmeister und seinen Coach eine 2:1 Niederlage gegen Eintracht Frankfurt.

Und dann wäre da noch die Sache mit SPD-Politiker und Gesundheitsexperten Karl Lauterbach. Diese soll mittlerweile ja wieder aus dem Weg geräumt sein.

Nun ist Hansi Flick aber mit einem Politiker der AfD aneinandergeraten.

+++ AfD-Jugend: Politiker ist strikt gegen Selbstbefriedigung – und sorgt damit für Spott +++

Hansi Flick: Streit mit Karl Lauterbach beigelegt

Nach ihrem Streit um die Reiseaktivitäten des Profi-Fußballs während der Corona-Pandemie, bei dem Flick Karl Lauterbach direkt angegriffen hatte – „Man kann die sogenannten Experten langsam nicht mehr hören“ – gab es am Donnerstag ein Gespräch zwischen den beiden Männern.

---------------

Das ist die AfD:

  • AfD steht für „Alternative für Deutschland“
  • Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Tino Chrupalla
  • Gründung am 6. Februar 2013 in Berlin als zunächst rechtsliberale und EU-skeptische Partei
  • ist nach mehreren Spaltungen an den rechten Rand gerückt
  • mehrere Landesverbände so wie die Jugendorganisation werden vom Verfassungsschutz beobachtet

---------------

„Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Jeder konnte aus dem Gespräch etwas mitnehmen“, sagte Flick. Über die Inhalte wollte er nichts verraten: „Man muss nicht immer alles ausplaudern.“ Karl Lauterbach hatte nach dem Gespräch den Streit für beendet erklärt. Ganz ausgestanden ist die Sache für Hansi Flick aber noch nicht. Denn er hat jetzt eine Auseinandersetzung mit einem Politiker der AfD.

AfD-Politiker und Bayern-Coach Flick geraten aneinander

Der Grund des Konflikts ist ein Social-Media-Post des AfD-Politikers Johannes Huber (34). Der Bundestagsabgeordnete hatte in diesem den Bayern-Trainer zitiert und auch ein Foto von ihm verwendete.

---------------

Weitere Politik-News:

---------------

Nun hat das Ganze Konsequenzen. Denn der Trainer von Bayern München geht juristisch gegen den AfD-Politiker vor. „Das stimmt. Ich habe das einem Anwalt übergeben“, sagte Flick.

AfD: Flick will sich von Partei distanzieren

Der Bayern-Coach betonte, er wolle sich von Huber und der AfD distanzieren.

„Ich möchte mit dieser Partei nicht in Verbindung gebracht werden, ganz einfach. Das ist nicht meine Überzeugung, die Partei vertritt nicht meine Werte. Damit ist es ganz klar, dass ich dagegen vorgehen werde mit allen rechtlichen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen“, sagte Flick.

AfD-Politiker Huber hat nun über die sozialen Medien ein Gespräch mit Hansi Flick angeboten. Dabei wolle er die Aussage des Bayern-Trainers besser verstehen, heißt es unter anderem in dem Post. Ob Hansi Flick auf das Angebot des AfD-Bundestagsabgeordneten eingeht, darf zumindest angezweifelt werden. (gb mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN