Ägypter wirft Nagelbomben auf deutsche Botschaft in Kairo

Dass Rechtsextreme in Deutschland mit den Mohammed-Karikaturen demonstrieren durften, war wohl der Grund für den Angriff in Kairo.
Dass Rechtsextreme in Deutschland mit den Mohammed-Karikaturen demonstrieren durften, war wohl der Grund für den Angriff in Kairo.
Foto: dapd
Der Mann wurde von der Polizei festgenommen. Er hatte vier Nagelbomben auf der Gelände der Botschaft geworfen und versucht, das Sicherheitsglas am Einang zu zerschlagen. Niemand wurde verletzt. Sein Motiv war offenbar Wut darüber, dass in Deutschland Mohammed-Karikaturen bei Demonstrationen gezeigt worden waren.

Kairo.. In der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat ein Angreifer vier Nagelbomben auf das Gelände der deutschen Botschaft geworfen. Der Mann habe zudem versucht, mit einen Hammer das Sicherheitsglas am Eingang der Vertretung zu zerschlagen, sagte eine Sprecherin der Botschaft.

Es sei aber niemand verletzt worden. Auch sei kein größerer Schaden entstanden. Die Polizei nahm den Angreifer fest.

Aus den Sicherheitsbehörden verlautete, der Mann sei erzürnt gewesen, weil in Deutschland Rechtsextreme mit Karikaturen des Propheten Mohammed vor einer Moschee demonstriert hätten. Bei seinem Angriff hatte er einen Zeitungsartikel über den Vorfall dabei. Viele Muslime fühlen sich durch die Darstellung des Propheten persönlich angegriffen. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN