Ägypten beginnt groß angelegte Operation gegen IS-Ableger

Im April 2017 zündeten IS-Anhänger Bomben an Kirchen in Ägypten. (Archivbild)
Im April 2017 zündeten IS-Anhänger Bomben an Kirchen in Ägypten. (Archivbild)
Foto: Ibrahim Ezzat / imago/ZUMA Press
Ägypten geht gegen den Islamischen Staat vor. Mit einem Großeinsatz wollen Armee und Polizei Terrorgruppen in dem Land „ausrotten“.

Kairo.  Die ägyptischen Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben eine groß angelegte Anti-Terror-Operation begonnen. Armee und Polizei würden auf der Sinai-Halbinsel und in anderen Regionen des Landes umfassend gegen Terrorgruppen vorgehen, um diese „auszurotten“, sagte ein Militärsprecher am Freitag in einer TV-Ansprache.

Die Sicherheitskräfte wurden nach Armeeangaben in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Vor allem der Nordsinai ist eine Dschihadisten-Hochburg. Dort ist der ägyptische Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aktiv. Er bekannte sich in der Vergangenheit mehrfach zu Angriffen auf ägyptische Sicherheitskräfte. (dpa)

 

EURE FAVORITEN