Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kriegsverbrechen

30 Jahre Haft für das Massaker von Srebrenica

16.10.2009 | 21:02 Uhr
30 Jahre Haft für das Massaker von Srebrenica

Sarajevo. Ein ehemaliger Offizier der bosnischen Serben ist zu dreißigjähriger Haft verurteilt worden. Das bosnische Kriegsverbrechertribunal in Sarajevo sah seine Beteiligung an dem Massaker von Srebrenica als Erwiesen an. Damals waren Tausende Männer ermordet worden.

Wegen seiner Beteiligung am Massaker von Srebrenica ist ein ehemaliger Offizier der bosnischen Serben am Freitag zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das bosnische Kriegsverbrechertribunal in Sarajevo befand den 51-jährigen Milorad Trbic des Völkermords durch «Beteiligung an einem gemeinsamen kriminellen Unternehmen» für schuldig. Ziel sei es gewesen, sämtliche kampffähigen Männer in der Enklave Srebrenica zu fassen, festzuhalten, hinzurichten und zu verscharren. Trbic habe dabei mit dem klaren Ziel des Völkermords gehandelt.

Mehr als 60 Massengräber

Radovan Karadzic muss sich wegen seiner möglichen Beteiligung am Massaker von Srebrenica vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verantworten. Foto: afp

Im Juli 1995 waren bosnisch-serbische Milizen in die damalige UN-Schutzzone Srebrenica einmarschiert und hatten an den nur leicht bewaffneten niederländischen Blauhelmsoldaten vorbei rund 8000 Muslime - vorwiegend Männer und Jungen - verschleppt und getötet. Als Hauptverantwortliche gelten der frühere Chef der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, und sein damaliger Kommandeur Ratko Mladic. Karadzic war im vergangenen Sommer nach jahrelanger Flucht gefasst worden und muss sich nun vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verantworten. Mladic ist weiter flüchtig.

Das Massaker von Srebrenica gilt als das schwerste in Europa seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Sowohl der Internationale Gerichtshof als auch das UN-Kriegsverbrechertribunal stuften es als Völkermord ein. Nach Ende des Bosnien-Krieges (1992-1995) wurden in der Gegend mehr als 60 Massengräber gefunden. Gerichtsmediziner identifizieren die Opfer mit Hilfe von DNA-Analysen. Bislang sind etwa 3200 Srebrenica-Opfer auf einem eigenen Friedhof in Potocari begraben. (afp)

DerWesten

Kommentare
17.10.2009
14:09
30 Jahre Haft für das Massaker von Srebrenica
von immer schon wieder | #2

Würde Israelis auch ganz gut stehen.

Funktionen
Aus dem Ressort
EU hält ehemalige Sowjetrepubliken lieber auf Abstand
EU-Gipfel
Für die ehemaligen Sowjetrepubliken ist das Ergebnis des EU-Gipfels in Riga ernüchternd. Mit einem EU-Beitritt können sie vorerst nicht rechnen.
Bundestag berät erstmals über Anti-Doping-Gesetz
Doping
Der Bundestag hat am Freitag erstmals über das Anti-Doping-Gesetz beraten. Für Bundesjustizminister Maas ist diese Diskussion längst überfällig.
Was das Tarifeinheitsgesetz für Gewerkschaften bedeutet
Tarifeinheit
Auch nach der Verabschiedung im Bundestag geht der Streit um das Tarifeinheitsgesetz weiter. Das letzte Wort hat das Bundesverfassungsgericht.
Kita-Streik - Verdi und Arbeitgeber lehnen Schlichtung ab
Erzieher
Der Kita-Streik der Erzieher geht in eine dritte Woche - und kein Ende in Sicht. Eine Schlichtung kommt für beide Streitpartner nicht in Frage.
Heinz Bömler will mit einer Prise Wahnsinn in die Politik
Bürgermeisterwahl
Die Uedemer SPD setzt mit Heinz Bömler auf einen Bürgermeisterkandidaten, der die Politik mit einem Kasperletheater vergleicht.
article
17750
30 Jahre Haft für das Massaker von Srebrenica
30 Jahre Haft für das Massaker von Srebrenica
$description$
https://www.derwesten.de/politik/30-jahre-haft-fuer-das-massaker-von-srebrenica-id17750.html
2009-10-16 21:02
Politik