15 Terroristen in Moskau festgenommen - angeblich Anschläge geplant

In der russischen Hauptstadt Moskau wurden nach Behördenangaben 15 Terroristen festgenommen.
In der russischen Hauptstadt Moskau wurden nach Behördenangaben 15 Terroristen festgenommen.
Foto: Getty Images
Wie das russische Innenministerium mitteilte, wurden in Moskau 15 Terroristen festgenommen. Zusätzlich konnten drei Sprengsätze sichergestellt werden. Die Festgenommenen sollen aus dem islamisch geprägten Konfliktgebiet Nordkaukasus stammen und Anschläge geplant haben.

Moskau. Sicherheitskräfte haben in Moskau nach eigenen Angaben 15 Terroristen festgenommen und damit Anschläge in der russischen Hauptstadt vereitelt. Bei einer Razzia im Osten der größten Stadt Europas seien auch drei Sprengsätze sichergestellt worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Nach Ansicht von Experten soll die Aktion gut zwei Monate vor Beginn der Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi die Wachsamkeit und Durchschlagskraft von Polizei und Geheimdienst beweisen.

Die Verdächtigen gehörten der in den 1970er Jahren in Ägypten gegründeten Organisation Al-Takfir wa Al-Hidschra (Exkommunikation und Auswanderung) an, hieß es. Medienberichten zufolge stammen die Festgenommenen aus dem islamisch geprägten Konfliktgebiet Nordkaukasus sowie aus Zentralasien.

Sotschi am Schwarzen Meer liegt nur wenige Hundert Kilometer von der Unruheregion entfernt, wo Extremisten für ein von Moskau unabhängiges "Emirat" kämpfen. In dem Konfliktgebiet töteten kremltreue Einheiten nach offiziellen Angaben bei zwei Anti-Terror-Einsätzen fünf mutmaßliche Islamisten. (dpa)