Paok-Chef Savvidis lief mit Pistole aufs Spielfeld: Das ist seine fragwürdige Begründung

Vereinsboss Iwan Savvidis stürmte mit einer Pistole den Platz.
Vereinsboss Iwan Savvidis stürmte mit einer Pistole den Platz.
Foto: imago/ANE Edition
Paok-Präsident Ivan Savvidis stürmte am Sonntag mit einer Waffe auf den Schiedsrichter zu. Nun entschuldigt er sich für die skandalöse Aktion.

Saloniki. Der Präsident des griechischen Fußball-Pokalsiegers PAOK Saloniki hat für sein skandalöses Verhalten beim Spiel gegen AEK Athen um Entschuldigung gebeten. "Es tut mir wirklich leid, was passiert ist. Ich hatte kein Recht, das Spielfeld in dieser Art und Weise zu betreten", sagte Ivan Savvidis in einer Stellungnahme am Dienstag. Er betonte allerdings, er habe nur versucht, den Ausbruch von Gewalt zu verhindern.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Werder Bremen gegen 1. FC Köln – dieses „Detail“ brachte die Zuschauer auf die Barrikaden: „Die A****löcher nerven!“

Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Dieser Comic wird zum Internet-Hit, weil die Botschaft jedes BVB-Herz zum Schmelzen bringt

Schalkes U19: Alle reden von Supertalent Kutucu – doch das große Goalgetter-Juwel ist jemand anderes! Stürmt ER bald bei den Profis?

-------------------------------------

Der griechisch-russische Geschäftsmann war am Sonntag nach einer umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung mit einer Pistole am Gürtel auf den Schiedsrichter zugestürmt. Die Begegnung wurde daraufhin abgebrochen. Am Montag entschied die griechische Regierung, die heimische Meisterschaft zunächst auszusetzen (sid).

 

EURE FAVORITEN