Zuhälter-Brüder vergewaltigten mehrere Frauen – und griffen sie sogar mit Samurai-Schwert an

Zwei Brüder vergewaltigten Frauen auf abscheulichste Art und Weise.
Zwei Brüder vergewaltigten Frauen auf abscheulichste Art und Weise.
Foto: imago/Westend61

Sollten sich diese Vorwürfe bestätigen, scheinen selbst die geforderten 600 Jahre Gefängnis zu wenig. Cristian und Sebastian S. sind angeklagt, zahlreiche Frauen nach Spanien gelockt, dort zwangsprostituiert und selbst brutal vergewaltigt zu haben.

Die Rumänen versprachen den Frauen ein besseres Leben – stattdessen machten sie ihnen das Leben zur Hölle. In einem Bordell im spanischen Oviedo mussten die Frauen anschaffen. Obwohl die Brüder zeitweise 10.000 Euro pro Nacht verdienten, bekamen ihre Prostituierten nur rund 100 Euro pro Woche davon ab. Das berichtet die britische Zeitung „Metro“.

Zuhälter-Brüder misshandeln und vergewaltigen Frauen

Die Anklageschrift beinhaltet Vorwürfe, die der blanke Horror sind: Die Frauen wurden geschlagen, mussten Geldscheine essen, wenn sie zu wenig Einnahmen vorweisen konnten. Einer Frau soll sogar mit einem Samuraischwert ein Arm abgeschlagen worden sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Polizei klopft nach Ruhestörung an Tür – als geöffnet wird, rufen die Beamten sofort das SEK

Vapiano-Schock! Pasta-Riese in Not geht jetzt diesen drastischen Schritt

• Top-News des Tages:

Abzocke bei „Bares für Rares“ im ZDF? Markus Lanz erhebt bösen Vorwurf gegen die Trödelshow

Jean Pütz wettert gegen Diesel-Fahrverbote und E-Autos – und flucht über Maischberger: „Das große Kotzen gekommen“

-------------------------------------

Ein Opfer sagte vor Gericht aus, dass der jüngere Bruder Cristian gedroht habe, ihre Mutter und Großmutter zu verbrennen. Einem anderen Opfer wurde gedroht, dass ihre jüngere Schwester vergewaltigt werde, wenn sie nicht auf den Strich gehen würde, so die „Metro“.

Brüder nahmen Eingriff am eigenen Penis vor, um Opfern mehr Schmerzen zuzufügen

Ein weiterer abscheulicher Vorwurf: Die Brüder sollen kleine Einschnitte entlang ihrer Penisse gemacht und dort Metallkugeln eingefügt haben – damit die Vergewaltigungen für die Frauen noch schmerzhafter sind.

Der Prozess gegen Cristian und Sebastian S. dauert an. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN