ZDF-Hitparade: Schlagerstars rechnen mit Jubiläumsshow ab – „Ihr könnt mich mal“

Thomas Gottschalk moderiert die Jubiläumsshow der ZDF-Hitparade.
Thomas Gottschalk moderiert die Jubiläumsshow der ZDF-Hitparade.
Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Am Samstag heißt es wohl zum letzte Mal Vorhang auf für die ZDF-Hitparade.

Aber es gibt ein Problem: Die Stars von einst und ihre Hits werden bei der Jubiläumsshow „50 Jahre ZDF-Hitparade“ fehlen. Von 1969 bis 2000 begeisterte die Schlager-Sendung Millionen TV-Zuschauer. Zeitweise schalteten bis zu 20 Millionen Zuschauer ein, wenn der inzwischen verstorbene Dieter Thomas Heck durch die Sendung führte.

ZDF-Hitparade: Schlagerstars mächtig sauer

Statt Heck wird diesen Samstag, 20.15 Uhr, Thomas Gottschalk durch die „ZDF-Hitparade“ führen.

„Wenn ich höre, dass ein Moderator, der so gar nichts mit Schlager am Hut hat, die Jubiläumssendung moderiert und wer da so alles dabei oder nicht dabei ist, frage ich mich, ob den Schlagerfans die Jubiläumssendung gerecht wird“, sagte Ireen Sheer („Goodbye Mama“) gegenüber „Bild“. Sie ist nicht die einzige Schlager-Sängerin, die heftige Kritik an der Sendung übt.

Etwa die Auftritte von Purple Schulz (62) und der britischen Rockerin Bonnie Tyler (67) würden nicht ins Schlager-Show-Konzept passen, heißt es.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Markus Lanz im ZDF: Lena Meyer-Landrut öffnet sich in Sendung – „Ich hatte Todesangst“

dm und Rossmann ziehen die Notbremse: Diese Produkte werden kurz nach Erscheinen wieder gestrichen

• Top-News des Tages:

Kleines Kind (3) isst ein Schoko-Osterei – dann wird es von zwei Frauen rassistisch angepöbelt

Frau wird vor Nachtklub angegriffen: Unglaublich, wer ihr zur Hilfe eilt

-------------------------------------

Dafür fehlen Schlager-Legenden wie Jürgen Drews, Nino de Angelo oder Bata Illic. Die Stars reagieren verstimmt. „Mit der ,ZDF-Hitparade‘ fing meine Karriere als Schlagersänger erst an. Deshalb finde ich es schade, dass ich nicht in die Jubiläumsshow eingeladen wurde. Ich wäre gern dabei gewesen“, sagt etwa Jürgen Drews (74), der nicht zuletzt mit seinem Hit „Ein Bett im Kornfeld“ für unvergessene Auftritte sorgte.

„50 Jahre ,ZDF-Hitparade‘ ohne meinen Hit ,Jenseits von Eden‘ ist wie backen ohne Mehl – total bescheuert!“, findet Nino de Angelo (55). Auch Bata Illic zeigte sich „sehr enttäuscht“.

+++ Beziehungskrise? Michael Wendler macht Freundin Laura deutliche Ansage – „Da hab ich wirklich keine Lust drauf“ +++

Hitparade ohne Polonäse Blankenese: „Ein Skandal“

„Wir waren Bausteine dieser Sendung und haben sie groß gemacht! Es tut weh, jetzt so ausgemustert zu werden. Ich hoffe nicht, dass sich mein Trauzeuge Dieter Thomas Heck im Grabe umdreht!“, sagt G.G. Anderson („Sommernacht in Rom“). Gottlieb Wendehals geht noch einen Schritt weiter: „Ein Skandal, dass ich übergangen wurde! Man muss es schon als Bösartigkeit vom ZDF ansehen, mich nicht einzuladen. Die ,Polonäse Blankenese‘ war 1981 eine Sternstunde der ganzen Sendereihe.“

Auch Graham Bonney, der 22 Mal in der Hitparade auftrat, ist außer sich: „Diese Jubiläumssendung ist ein Schlag ins Gesicht für alle Schlagerfans! Ich bin so f*cking stinksauer wie noch nie in meinem Leben! Dem ZDF sage ich: Ihr könnt mich mal!“

+++ Ex-GZSZ-Star: Schauspiel-Karriere vorbei – wegen dieser Augenkrankheit +++

ZDF verteidigt sich

Und was sagt das ZDF zur Kritik? Sprecher Stefan Unglaube erklärt: „Für die Show musste die Redaktion eine Auswahl treffen. Es sind namhafte Künstler vertreten, die ,50 Jahre ZDF-Hitparade‘ eindrucksvoll repräsentieren.“

Die Vorzeichen könnten also besser sein für das große Schlagershow-Comeback. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN