„Wer wird Millionär“: Spekulation um Böhmermann-Aktion – Kandidatin packt aus

Ellen Marquardt ging am Montag mit 32.000 Euro nach Hause.
Ellen Marquardt ging am Montag mit 32.000 Euro nach Hause.
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Bei „Wer wird Millionär“ am Montag hat sich Günther Jauch ganz schön abarbeiten müssen. Und zwar an Kandidatin Ellen Marquardt aus Neuss. Die fiel von Anfang an wegen ihrer ziemlich wortkargen Art auf. Rumlabern? Nicht ihr Ding. Und doch: Am Ende hat sie sogar gesungen.

Zwischenzeitlich fragten sich die Zuschauer gar, ob Ellen Marquart von Satiriker Jan Böhmermann eingeschleust worden sei.

Aber von vorne: Marquardt wusste ganz genau, was sie mit dem Gewinn von „Wer wird Millionär“ machen würde: Ein neuer, hochgebauter Backofen muss her.

Wer wird Millionär: Kandidatin zeigt sich nicht sonderlich gesprächig

Günther Jauch stellte fest: „Gut, dann sind wir ja in zwei Minuten durch.“ Immerhin kostet hochgebauter Backofen ja keine Million.

Los ging's also. Kurz und knapp raste die Kandidatin durch die ersten Fragen. Eigentlich quatscht Günther Jauch gerne mit den Teilnehmern der Show.

Kurze, knappe Antworten

Mit Frau Marquardt hatte er es allerdings etwas schwieriger. Ihr war anscheinend nicht nach gemütlichem Tratsch. „Sind sie denn sonst etwas gesprächiger?“ fragt der Moderator.

„Ja.“ Keine großen Worte. Erst, als die Unterhaltung auf ihren Kater kam, wurde Marquardt zugänglicher, erzählte begeistert von den Kunststücken, die das gelehrige Tier beherrscht. Wie der Kater denn heiße, wollte Jauch wissen. „Das sage ich nicht.“ Hinterher werde ihr der Kater noch geklaut.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Die Partei“ nach der Europawahl: „Zu ernst, um witzig zu sein“

„Heute Show“ im ZDF: Beliebter Satiriker geht – weil er jetzt einen besseren Job hat

• Top-News des Tages:

„Bares für Rares“ im ZDF: Händlerin weint nach Rekord-Deal hemmungslos – Rechtsanwalt erklärt Kauf für ungültig

Europawahl: Historisches Ergebnis – Pikantes CDU-Schreiben aufgetaucht

-------------------------------------

Dabei hatte sie doch etwas vorbereitet

Vor der 32.000-Euro-Frage dann ploppte auf dem Bildschirm von Günther Jauch ein Infotext auf. Darin die Nachricht, dass die Kandidatin ein Lied für den Moderator vorbereitet habe.

Bei 32.000 singt sie

Sofort vortragen wollte sie es aber nicht. Die beiden einigten sich darauf, dass sie für den Moderator singen würde, wenn sie die 32.000-Euro-Frage gewinnt.

+++ WWM bei RTL: Frau stürmt schreiend auf die Bühne – was dann kommt, gab es in der Sendung noch NIE +++

Mit Hinzuziehen des Telefonjokers sicherte sie sich die 32.000 Euro. Und sie hielt ihr Versprechen. Ein kurzes Lied, samt Musik. Persönlich an Günther Jauch gerichtet.

Der neue Backofen ist ihr sicher

Das hat der Moderator in all den Jahren „Wer wird Millionär“ wohl nicht allzu oft erlebt. Das Lied erinnert ein wenig an einen Jingle aus dem letzten Jahrtausend. Zur Musik aus „Shaun das Schaf“ singt sie:

  • „Der Jauch. Ist Günther Jauch. Er stellt viel Fragen und das Geld, das gibt er auch. Drum mögen wir den Günther sehr, seht her, hier kommt der Günther Jauch!“

„Ich bin tief gerührt.“ Der Moderator ist ein wenig sprachlos. Die Fernsehzuschauer anscheinend auch. Bei Twitter kommt gar die Frage auf, ob Satiriker Böhmermann hinter Ellen Marquardt steckt.

Nach Auftritt bei „Wer wird Millionär“: Ellen Marquardt im Interview

Nachdem Ellen Marquardt mit 32.000 Euro nach Hause gegangen ist, hat sie mit der „Bild“ (Bezahlinhalt) über ihren Auftritt bei Jauch gesprochen. Auf die Frage, ob Böhmermann sie ins WWM-Studio geschickt habe, antwortet sie verständnislos: „Diesen Mann kenne ich gar nicht. Ich schaue nicht so viel fern, ich lese mehr.“

+++ „Wer wird Millionär“: Kandidatin zieht Telefonjoker bei 250.000 Euro – was passiert, macht sie fassungslos +++

Und wie der Kater nun heiße? Das will Ellen Marquardt auch einen Tag nach Ausstrahlung der Sendung nicht verraten. „Der ist so talentiert, ich habe Angst, dass er mir geklaut wird. Es gibt ja so viele böse Menschen. Daher verrate ich den Namen nicht.“ (db/lin)

 
 

EURE FAVORITEN