Dortmund

Wo alles begann: Comeback der Kelly Family in Dortmund

Die Musiker der Kelly Family traten zuletzt im März 2017 in Oldenburg bei der ARD-Show "Schlagercountdown auf.
Die Musiker der Kelly Family traten zuletzt im März 2017 in Oldenburg bei der ARD-Show "Schlagercountdown auf.
Foto: Andreas Lander / dpa
Die Kelly Family polarisierte mit ihrer Musik. Am 21. Mai will sie nun ihre musikalische Wiedervereinigung auf großer Bühne feiern.

Dortmund.  1994 starteten die hippiehaften Straßenmusiker vor 17.000 Menschen in der Dortmunder Westfalenhalle in die erfolgreichste Phase ihrer Karriere. Am 21. Mai feiern sieben Mitglieder der Kelly Family auf eben jener Bühne ein musikalisches Familientreffen.

Angelo, Kathy, Patricia, Jimmy, Joey, John und als Gast das Gründungsmitglied Paul Kelly wollen „die aufwendige Liveshow zu einer Zeitreise durch die ereignisreiche Story der Kelly Family machen“, verspricht der Konzert-Veranstalter, 23 Jahre nach dem Auftritt in Dortmund.

„Das ist einfach in der DNA“

Seit 2014 hätten die Kellys intensiv darüber geredet, „ob wir nicht einmal wieder zusammen auf der Bühne stehen wollen, um all das, was wir als Familie damals geschafft haben, gemeinsam mit unseren Fans noch einmal zu feiern“, erklärt Angelo, bekannt als glockenklarer Leadsänger im Song „Angel“. Den singt inzwischen seine Tochter Emma.

„Der Chor stand nach 20 Jahren da wie eine Eins“, sagt der einstige Kinderstar über die Proben. „Das ist einfach in der DNA und das kriegt man nicht weg.“ Auch Joey Kelly, der heute Sportler ist, soll mit dabei sein – ebenso wie Patricia Kelly, die im April ein Buch namens „Der Klang meines Lebens: Erinnerungen an stürmische und sonnige Zeiten“ herausgebracht hat. Nicht angekündigt sind hingegen Maite und Paddy Kelly, die beide Solokarrieren verfolgen.

Die Kellys hatten sich Ende der Neunziger nach einigen sehr erfolgreichen Jahren und mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern getrennt. Ihr TV-Comeback im Ersten sahen im März 5,7 Millionen Menschen. Das Album „We Got Love“ mit vielen alten und einigen neuen Songs schaffte es auf Platz eins der Charts. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN