WM-Aus: Deutschland-Fan ersticht Mann nach dessen Jubel

Nach dem Vorrundenaus ist die DFB-Elf heute in Frankfurt am Flughafen gelandet.

Beschreibung anzeigen
Bei einer Auseinandersetzung unter Fußball-Fans im Libanon ist ein junger Mann ums Leben gekommen. Auslöser war ein Jubel zum WM-Aus.

Beirut.  Nach dem Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der ist es in der libanesischen Hauptstadt Beirut zu einem tödlichen Angriff auf einen Fußball-Fan gekommen. Der Mann hatte sich wohl über das Aus der DFB-Elf gefreut, wodurch sich ein Anhänger der Nationalmannschaft provoziert fühlte.

Der 17-jährige Angreifer habe ein Messer gezückt und auf das Opfer eingestochen, das ein Nachbar des 17-Jährigen war. Als Anhänger der brasilianischen Mannschaft hatte sich das Opfer wohl über das frühe Ausscheiden Deutschlands lustig gemacht.

Löw: Brauchen jetzt etwas Zeit

Das Opfer sei in seinen Zwanzigern gewesen, meldete die libanesische Zeitung „An-Nahar“. Der 17 Jahre alte Verdächtige wurde festgenommen, wie die staatliche Agentur NNA unter Berufung auf die Armee berichtete. Den Messerstichen sei ein heftiger Streit vorausgegangen. (dpa)

Alle wichtigen Infos rund um die WM gibt es in unserem Newsblog.

 
 

EURE FAVORITEN