Direktor des Erzbistums Köln sorgt mit Tweet zur Bundestagswahl für Aufreger

Der Verfasser des fragwürdigen Tweets ist Direktor für Medien und Kommunikation beim Erzbistum Köln.
Der Verfasser des fragwürdigen Tweets ist Direktor für Medien und Kommunikation beim Erzbistum Köln.
Foto: imageBROKER/Wilfried Wirth / imago/imagebroker
  • Ein Direktor des Erzbistums Köln setzte nach der Wahl einen fragwürdigen Tweet ab
  • Er schlug Tschechien vor, Sachsen gegen Atommüll zu tauschen
  • Für die Aussage hagelte es viel Kritik

Köln.  Nach dem überraschenden Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl gab es in den sozialen Medien einen Aufschrei. Viele machten ihrer Empörung bei Facebook, Twitter und Co. Luft. So auch Ansgar Mayer, der Direktor für Medien und Kommunikation beim Erzbistum Köln.

So weit, so gut – Seine Meinung zu sagen ist ja nicht verboten. Manchmal kommt es jedoch darauf an, wie man etwas sagt. Vor allem, wenn man wie Meyer in der Öffentlichkeit steht. Doch der twitterte munter drauf los – und sorgte mit seiner Aussage für Empörung.

Vergleicht Meyer Sachen mit Atommüll?

„Tschechien, wie wär’s: Wir nehmen Euren Atommüll, Ihr nehmt Sachsen?“. Diesen Satz tweetete Meyer am Abend der Bundestagswahl. Ganz offenbar ging er hierbei auf das Wahlergebnis in Sachsen ein – Dort wurde die AfD mit 27 Prozent stärkste Kraft vor der CDU mit 26,9 Prozent. Das bundesweit beste Ergebnis der Partei.

Viele Twitter-Nutzer zeigten sich über diese Aussage empört. Sie warfen Meyer vor, Sachsen mit Atommüll zu vergleichen, fragten ihn, wie sich ein Kirchenangestellter so geben kann. Daraufhin meldete sich der Direktor mit einem weiteren Statement zurück.

Kommentar stehe nicht im Zusammenhang mit Erzbistum

Darin erklärt Meyer, der Kommentar sei eine private Aussage gewesen und stehe nicht im Zusammenhang mit dem Erzbistum Köln und der katholischen Kirche.

Das bestätigte auch ein Sprecher der Erzbistums gegenüber der „Bild“: „Wir behandeln das als private Meinungsäußerung und äußern uns als Erzbistum dazu nicht weiter.“ (lhel)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen