Williams hat Zoff mit Jimmy Page

London..  „Wer ein Haus kauft, kauft den Nachbarn mit“, sagt ein englisches Sprichwort – das gilt allerdings nicht nur für den spießigen Kleinbürger im Einfamilienhaus, sondern auch für waschechte Rockstars und ihre Luxus-Villen. So ist Sänger Robbie Williams (40) ebenfalls nicht vor den Launen seines Nachbarn gefeit. Und das ist niemand Geringeres als Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page. An zu lauter Musik dürfte sich die Rocklegende demnach nicht stören, oder doch?

Ein ruhiges Familienleben

Nein, Pop-Star Williams hat sich bereits vor einiger Zeit ein 22,5 Millionen teures Anwesen im Westen Londons gegönnt, um dort mit Frau Ayda Field und seinen beiden Kindern einem ruhigeren Familienleben zu frönen. Doch ganz zufrieden war der Brite laut einigen Medienberichten mit seinem Besitz wohl noch nicht – Swimmingpool und Aufnahmestudio fehlten ihm, ärgerlich. Also mussten kurzerhand die Bulldozer rollen, damit die Modernisierungsarbeiten im neuen Heim schnellstmöglich beginnen konnten.

Doch da hatte Williams die Rechnung ohne den 71-jährigen Led-Zeppelin-Gitarristen gemacht. Es kam zum Streit zwischen den Musikern. Weil Page findet, die Neugestaltung seines berühmten Nachbarn würden das vornehme Umfeld verschandeln, wandte er sich an den örtlichen Gemeinderat. Der wiederum habe, so die britische „The Sun“, auch prompt reagiert und dem „Angels“- Sänger die Bedenken mitgeteilt. Ob Robbie Williams seine Modernisierungspläne nun auf Eis legen muss, steht noch nicht fest.

EURE FAVORITEN