Wetter in Deutschland: Jörg Kachelmann zieht brisanten Vergleich

Jörg Kachelmann hat eine klare Meinung zum Wetter in Deutschland. (Symbolbild)
Jörg Kachelmann hat eine klare Meinung zum Wetter in Deutschland. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Das Wetter könnte zwar für Juli ein bisschen wärmer sein, aber der Himmel ist über weiten Teilen Deutschlands am Donnerstag blau und die Sonne scheint. Jörg Kachelmann passt das scheinbar aber nicht in den Kram.

Auf seiner Twitter-Seite hat er nämlich eine Wetterkarte gepostet. Sein einziger Kommentar dazu: „Sch***.“ Ein durchaus brisanter Vergleich, freuen sich doch die meisten Menschen über die wohltuende Abkühlung. Oder kommt da etwa ein schlimmes Unwetter auf uns zu?

Wetter in NRW: Bleibt es trocken?

Die Wetterkarte zeigt die erwartete Niederschlagsmenge zwischen dem 4. und dem 12. Juli an. Sie zeigt, dass es für weite Teile von Hessen, Thüringen und Bayern problematisch wird, denn die sollen am Wochenende fast gar keinen Regen bekommen.

In NRW sieht es dagegen regelrecht feucht aus. Hier soll es zumindest 10 Liter Regen pro Quadratmeter geben, vereinzelt sogar bis zu 30 Liter pro Quadratmeter. Im äußersten Norden und Süden Deutschlands gibt es mit 20 bis 50 Litern vergleichsweise viel Niederschlag.

Waldbrandgefahr steigt durch die Trockenheit

Und das ist verdammt wenig. Weil es so trocken ist, steigt auch die Waldbrandgefahr. Nach dem Deutschen Wetterdienst (DWD) liegt die am Donnerstag in weiten Teilen Deutschlands, auch in NRW, auf Stufe drei von fünf, in Brandenburg und Teilen Bayerns sogar bei vier von fünf.

---------------------------------

Mehr Themen:

Hitze bis 40 Grad - ist das Klimawandel? Was Experten sagen

Wetter: Waldbrand in Mecklenburg-Vorpommern – Ortschaften evakuiert

Top-News des Tages:

Aldi Süd droht Kunden mit Hausverbot: Wegen DIESES alltäglichen Fehlers

Mann badet im Garten in der Sonne – plötzlich stürzt eine Leiche vom Himmel

---------------------------------

Schon am Freitag verringert sich die Waldbrandgefahr im Norden deutlich auf Stufe zwei, nur in Bayern und Teilen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gibt's am Wochenende die vier, örtlich sogar die fünf.

Bewölkter Himmel am Wochenende

Ein wenig Regen soll es also laut DWD in NRW geben. Tagsüber soll es am Freitag bei 24 bis 28 Grad zunächst trocken bleiben. Im Tagesverlauf zieht es sich allerdings zu, für die Nacht kündigt der DWD örtlichen Niederschlag an.

So soll es auch am Samstag weiter gehen. Von Norden ziehen Wolken auf, die zeitweise Regen mitbringen. Das war es dann auch schon wieder: Der Sonntag soll niederschlagsfrei bleiben. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN