„Wer wird Millionär“ auf RTL: Zocker gewinnt 250.000 Euro – und macht seiner Freundin eine klare Ansage

Ingo Scholz aus Hüfingen räumte ordnelithc ab.
Ingo Scholz aus Hüfingen räumte ordnelithc ab.
Foto: MG RTL D / Frank Hempel

Kumpels hätten es gewusst - doch „Wer wird Millionär“-Kandidat Ingol Scholz (31) aus Hüfingen tat sich schwer.

Bei der 125.000 Euro-Frage hatte der Zocker in der RTL-Quishow ziemliche Probleme. Er haderte: A oder C?

„Wer wird Millionär“ auf RTL: Hättest du die Antwort auf diese Bergbau-Frage gewusst?

Die Frage, die den Mann aus dem Schwarzwald verzweifeln ließ: „Die bergmännische Bezeichnung für...?“

  • A: „Kohle“ ist „Kehle“
  • B: „Berg“ ist „Berg“
  • C: „Tiefe“ ist „Teufe“
  • D: „Kneipe“ ist „Kniepe“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Sophia Thomalla: Sie war Kandidatin bei dieser Castingshow – und flog sofort raus

Ex von Sophia Thomalla postet Nacktfoto – schickt Gavin Rossdale hier eine emotionale Botschaft?

• Top-News des Tages:

Jürgen Milski nach Enthüllungen zu Dschungelcamp 2019 „in Gefahr“ – jetzt legt der Ex-Kandidat nach

Michael Wendler und Freundin Laura: Foto sorgt für richtig Aufregung

-------------------------------------

Er habe keinen Telefonjoker-Experten aus dem Bergbau, verriet der Ex-Busfahrer, der mittlerweile studiert. Letztlich nahm der Zocker seinen 50:50-Joker. „Wie Lothar Matthäus sagen würde: Wäre wäre Fahrradkette“, scherzte „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch.

Doch am Ende entschied er sich richtig. Die bergmännische Bezeichnung für „Tiefe“ ist „Teufe“.

+++ „Wer wird Millionär“: Spezieller Vorspann sorgt für Wut bei Zuschauern +++

Wissen Sie wo das Erzgebirge ist?“, fragte der ehemalige Busfahrer im Anschluss erleichtert. Mit Blick auf die weitere große Bergbau-Region neben dem Ruhrgebiet. Da musst Günther Jauch schmunzeln: „Nur weil er mal mit dem Bus gefahren ist, fragt er mich, wo das Erzgebirge ist. Machen Sie nur weiter so.“

„Wer wird Millionär“: Freundin bekommt nichts vom Gewinn ab

Der Mann, der mit einer Pulsuhr bei Jauch aufkreuzte, räumte am Ende 250.000 Euro ab. Aber ausgerechnet seine Freundin ging am Ende leer aus. Denn nachdem er bei 750.000 Euro ausgestiegen war, fragte Jauch, ob seine Freundin auch etwas abbekomme. „Nichts, das ist alles meins“, erwiderte der Kandidat knallhart. Seine Freundin war einverstanden.

Lob auf Twitter

Auch Deutschlands Hockey-Legende Mo Fürste schaute offenbar begeistert bei „Wer wird Millionär“ zu. Und lobt auf Twitter.

Zocker-Spezial in RTL

Am 14. Januar zeigte RTL das große Zocker-Special von „Wer wird Millionär“. Mit Kandidaten, die das Risiko lieben. Dreiste Zocker können bis zu zwei Millionen Euro gewinnen.

Es gibt dabei wie im klassischen Spiel 15 Fragen, vier Joker (ab der 10. Frage) und am Ende wartete der Gewinn von zwei Millionen Euro. (ms)