WDR setzt Nonsens-Talk mit Helge Schneider fort

Der Mülheimer Kult-Comedian Helge Schneider bleibt dem WDR-Fernsehpublikum erhalten. Im Januar erhält der 57-Jährige eine weitere Ausgabe seiner Talk-Show „Helge hat Zeit“. Und es soll noch weitere geben.

Köln. Kult-Comedian Helge Schneider bleibt dem WDR-Publikum erhalten. Wie der Sender in Köln am Freitag mitteilte, geht der 57-Jährige mit seiner Show „Helge hat Zeit“ am 5. Januar 2013 im WDR-Fernsehen in die zweite Runde.

Das Publikum darf sich auch in dieser Ausgabe auf künstlerische Talente, Hochkultur à la Helge und musikalische Improvisation freuen.

„Na gut, ich mach weiter! Ich sehe mich selbst zwar als schlechtesten Showmaster aller Zeiten, werde aber mein Bestes geben“, wird der Mülheimer zitiert. „Schließlich muss es ja jemanden geben, der die Leute in den Schlaf bringt, also macht es Euch schon mal gemütlich.“

Helge Schneider verspricht "bunte Mischung aus Künstlern, Querdenkern und guten Freunden“

Die Gästeliste ist noch in Arbeit. Aber auch in seiner zweiten Show verspricht Schneider laut WDR „eine bunte Mischung aus Künstlern, Querdenkern und guten Freunden“. Schon jetzt steht nach Senderangaben fest, dass Puppenspielerin Suse Wächter Helge zur Seite stehen wird, und auch Helges langjährige Musiker-Kollegen sind wieder mit von der Partie. Produktionsort ist – wie beim ersten Mal – der Kölner Stadtgarten.

„Helge hat Zeit“ wird in lockerer Folge fortgesetzt. Die erste Folge und weitere Informationen gibt es im Netz.

 
 

EURE FAVORITEN