Warum Australien die Cricketschläger vor die Tür stellt

Australien trauert um Phillip Hughes.
Australien trauert um Phillip Hughes.
Foto: Getty-Images
Australien trauert um Phillip Hughes. Der Sportler wurde am Dienstag während eines Spiels unglücklich am Knopf getroffen. Hughes starb an den Folgen seiner Verletzung. Als Zeichen des Respekts stellte ein Fan seinen Cricketschläger vor die Tür - Tausende folgten seinem Aufruf.

Sydney. Nach dem Tod des Cricketspielers Phillip Hughes trauern Tausende Sportfans in Australien. Viele waren am Freitag noch fassungslos über den Unfall. Ein Ball hatte den 25 Jahre alten Hughes am Dienstag während eines Spiels so unglücklich am Kopf getroffen, dass bei ihm eine Arterie platzte. Er brach auf dem Spielfeld zusammen und starb zwei Tage später im Krankenhaus.

Ein Fan rief am Donnerstag andere Anhänger auf Twitter auf, als Zeichen des Respekts den eigenen Cricketschläger vor ihre Tür zu stellen (#putoutyourbats). In kürzester Zeit waren Tausende Fotos auf sozialen Netzwerken zu sehen. Auch Geschäfte und Büros beteiligten sich an der Aktion, ebenso Menschen aus anderen Sportarten wie das Australian-Open-Tennisteam oder der englische Fußballclub FC Arsenal.

Spiele am Wochenende abgesagt

"Wir sind alle irgendwie mit Cricket aufgewachsen", schrieb Initiator Paul Taylor. "Hiermit zeigen wir unsere Trauer." Die Cricketclubs haben alle Spiele abgesagt. Alle anderen Sportler wollen in Australien am Wochenende schwarze Armbinden tragen. (dpa)