Hund rennt Wanderern hinterher – als sie seine Hundemarke sehen, lassen sie das Tier alleine zurück

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
In etwas Ferne entdeckten Scott und Jennifer einen Hund. Er folgte den beiden kilometerweit durch Schnee und Eis, bis zu ihrem Ziel.

North Bend.  Zwei Wanderer entdeckten bei einem Ausflug einen schwarzen Hund. Er hielt immer Abstand zu den beiden, aber wanderte ihre komplette Tour mit. Als sie einen Blick auf seine Hundemarke werfen konnten, war ihre Überraschung riesig.

Der schwarze Hund folgte Scott Brown und seine Frau Jennifer auf dem Wanderweg zu einem Wasserfall bei North Bend im Bundesstaat Washington. Als sie das Tier in etwas Entfernung das erste Mal entdeckten, war ihnen schnell klar, dass dem Hund nichts fehlt, sagte Scott gegenüber der Tierfreunde-Seite thedodo.com.

Der Hund wanderte mit

Sie ignorierten den Hund und wanderten weiter. „Ich machte einen Witz und sagte meiner Frau, das sei ein Bär“, so Scott. Aber der schwarze Hund tauchte immer und immer wieder auf. Er wartete auf sie, wenn das Paar Fotos machte oder sich ausruhte, und ging weiter mit ihnen, wenn sie wieder aufbrachen. Dabei hielt er immer genügend Abstand ein.

Am Ziel angelangt machte Scott ein Video, das er bei Facebook teilte. Auf dem Video ist auch der Hund zu sehen. Scott lockte den Hund schließlich heran, nachdem dieser über elf Kilometer weit mit dem Wandererpaar unterwegs war. Scott machte Erinnerungsfotos mit dem Hund und entdeckte dessen Hundemarke: „Hallo, ich bin Smokey. Ich lebe in der Nähe, also nehmt mich bitte nicht mit.“

---------------------------

Mehr Themen:

Bei dieser Airline sterben die meisten Hunde – und das ist der Grund

Polizei teilt kurioses Foto: Hund will sein „Geschäft“ erledigen - dann blitzt es

Fies! Tierhasser wollen Zootiere töten und spicken das Futter mit Reißzwecken

---------------------------

Und noch eine Botschaft

Der Hund Smokey hatte auf der Rückseite seiner Marke noch einen Dank für die beiden Wanderer versteckt: „Ich folge gerne Wanderern, aber keine Sorge, wenn ich müde bin, gehe ich wieder nach Hause. Meine Herrchen lieben mich sehr. Danke, dass ihr so nett seid.“ (dahe)

Starke Bilder: So sieht Hundebegegnung im Idealfall aus
 
 

EURE FAVORITEN