Vogue zeigt keine Mager-Models mehr

Die "Vogue" will künftig auf Abbildungen von extrem mageren und minderjährigen Models verzichten.
Die "Vogue" will künftig auf Abbildungen von extrem mageren und minderjährigen Models verzichten.
Das Magazin Vogue will zukünftig auf extrem magere und minderjährige Models verzichten. Darauf haben sich die 19 Chefredakteure geeinigt. Die Diskussion um Gewicht und Gesundheit von Laufstegschönheiten beherrscht die Modewelt schon seit einigen Jahren.

New York. Extrem magere und minderjährige Models sind künftig auf den Seiten der Vogue tabu. Die 19 Chefredakteure des weltweit vertriebenen Hochglanzmagazins einigten sich darauf, in Zukunft das Image vom gesunden Model zu vermitteln, teilte der Condé-Nast-Verlag mit. Danach wollen sie künftig "nicht wissentlich mit unter 16-jährigen Models oder jenen zusammenzuarbeiten, die offenbar an einer Essstörung leiden."

Das frühere Model Sara Ziff bezeichnete den am Donnerstag angekündigten Schritt als wichtige Entwicklung. Die Diskussion um Gewicht und Gesundheit von Laufstegschönheiten beherrscht die Modewelt schon seit einigen Jahren. Dazu trug vor allem der von mutmaßlichen Essstörungen ausgelöste Tod zweier Models bei. (dapd)