Der vielleicht peinlichste Moment 2017: NPD-Kandidat eröffnet Kampf gegen arabische Zahlen

Hier erklärt NPD-Mann arabischen Zahlen den Kampf

Bei einer Podiumsdiskussion wurde ein Kandidat der NPD gefragt, was er gegen die arabischen Zahlen an Hausnummern tun will. Er tappte in die Falle.

Beschreibung anzeigen
Hohn und Spott in 3, 2, 1, ... Ein NPD-Kandidat im Saarland hat (unseren) arabischen Zahlen den Kampf angesagt. Die Szene zum Anhören.

Völklingen.  Es war Mittwoch, der XXX.VIII.MMXVII, als der MCMLVII geborene Otfried Best die Antwort gab, die ihn jetzt für Tage zum Gesprächsthema machen wird. Er will den Kampf aufnehmen gegen die arabischen Zahlen auf Hausnummern.

Best saß auf dem Podium bei einer Diskussionsrunde der Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters in Völklingen: Am XXIV.IX.MMXVII, wenn auch der Bundestag gewählt wird, bestimmen die Völklinger über den neuen Rathauschef. Im Publikum saß einer, der seiner Frage schon entgegenfieberte. Und nicht enttäuscht werden sollte.

In die Falle getappt

Uwe Faust ist Vorsitzender der Satirepartei „Die Partei“ in Saarbrücken und gab dem NPD-Kandidaten eine Vorlage zum Thema Überfremdung. In gespielter Besorgnis fragte er, ob Best denn etwas gegen die zunehmenden arabischen Zahlen an Hausnummer tun werde. Die Antwort dürfte einer der peinlichsten Momente des Jahres ... 2017 ... sein.

„Warten Sie, bis ich Oberbürgermeister bin, dann werde ich das ändern, dann werden noch mal normale Zahlen drankommen.“ Die SR3 Saarlandwelle war Veranstalter gemeinsam mit der „Saarbrücker Zeitung“ und hat unserer Redaktion eine Aufzeichnung des Moments zur Verfügung gestellt. (law)

 
 

EURE FAVORITEN