Wissenschaft: Wal strandete in Florida – Forscher machen herausragende wie erschreckende Entdeckung

Wissenschaft: In Florida strandete 2019 ein Wal. Nun kommt etwas Erschreckendes heraus. (Archivbild)
Wissenschaft: In Florida strandete 2019 ein Wal. Nun kommt etwas Erschreckendes heraus. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Nature Picture Library

Neue Infos aus dem Bereich Wissenschaft. In Florida strandete im Januar 2019 ein Wal. Nun kommt etwas Herausragendes, aber auch Erschreckendes heraus.

Ganze 11,5 Meter ist der Wal lang gewesen, der vor knapp zwei Jahren in den Florida Everglades an Land gespült wurde. Nun hat die Wissenschaft herausgefunden, dass es sich um eine völlig neue Wal-Art handelte.

Wissenschaft: Tier wurde verendet angespült

Etwa 90 Arten sind bekannt. Das Traurige: Die neue Art ist bereits schon jetzt vom Aussterben bedroht, berichtet das Wissenschafts-Magazin „Live Science“.

Weniger als 100 Mitglieder dieser Spezies soll es auf dem Planeten noch geben. Die Wal-Art soll laut National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) „kritisch bedroht“ sein. Doch das ist noch nicht alles.

Als die Forscher das verendete Tier untersuchten, stellte sich heraus, dass der Wal untergewichtig war und ein hartes Stück Plastik im Darm hatte.

--------------

Das ist ein Wal:

  • Ein Wal ist ein Säugetier
  • Es gibt weltweit etwa 90 Arten
  • Sie leben ausschließlich im Meer
  • Durchschnittlich werden sie 70 Jahre alt
  • Der Nordkaper kann beispielsweise bis zu 80.000 Kilo wiegen
  • Die Tragzeit eines Wals beträgt etwa zwölf Monate

--------------

Als er am Sandy Key angeschwemmt wurde, dachten die Wissenschaftler erst, es handele sich um eine Unterart des Bryde-Wals, einer Barten-Walart aus der gleichen Gruppe. Dazu gehören auch Buckel- und Blauwale.

Diese Unterart wird Rice-Wal genannt. Nun hat die Wissenschaft nach einer genetischen Analyse aber herausgefunden, dass es sich beim Rice-Wal nicht um eine Unterart handelt, sondern um eine völlig neue Art, die im Golf von Mexiko lebt.

Die leitende Studienautorin Patricia Rosel und ihre Co-Autorin Lynsey Wilcox, vom Southeast Fisheries Science Center, fanden heraus, dass sich der Schädel des Rice-Wals, von dem der Bryde-Wale unterscheidet.

Wissenschaft: Neue Art wird etwa 60 Jahre alt

Der Rice-Wal kann bis zu 27.215 Kilogramm wiegen und bis zu 12,8 Meter lang werden. Beim Bryde-Wal sind es 15,2 Meter und 24.947 Kilo.

-------------------------

Mehr Wissenschaft-Themen:

Wissenschaft: Forscher entdecken rekordverdächtiges Tier – eine Sache gibt Rätsel auf

Wissenschaft: Forscher entdecken 98 Millionen Jahre altes Skelett – sie haben eine krasse Vermutung

Wissenschaft: Geologe findet Stein – er sieht aus wie dieser TV-Star

-------------------------

Rosel und ihr Team gehen bei der neuen Wal-Art davon aus, dass die Tiere etwa 60 Jahre alt werden. Die Wissenschaftler wollen sie weiter beobachten, um mehr über ihre Lebenserwartung zu erfahren.

Aufgrund ihres Standorts im Golf von Mexiko sind Rice-Wale laut NOAA besonders anfällig für Ölverschmutzungen, Schiffskollisionen und die Erschließung und Förderung von Energiequellen, berichtet „Live Science“. (ldi)

+++ Wissenschaft: Archäologen entdecken Mumie – DIESES Detail ist außergewöhnlich +++

Ebenfalls interessant: Revolution in der Wissenschaft! Eine Forscherin entwickelt eine besondere Rakete. Sie könnte alles verändern. Hier erfährst du mehr <<<

 
 

EURE FAVORITEN