Wissenschaft: Frau klaut Artefakte in Pompeji und gibt alles zurück – der Grund ist gruselig

Wissenschaft: Eine Frau klaut Artefakte in Pompeji und gibt später alles zurück. (Symbolbild)
Wissenschaft: Eine Frau klaut Artefakte in Pompeji und gibt später alles zurück. (Symbolbild)
Foto: imago images / Independent Photo Agency Int.

Einmal im Leben einen bedeutenden Fund für die Wissenschaft machen – was für viele Forscher die berufliche Glückseligkeit wäre, bleibt für andere Menschen meist ein Traum.

Die Stadt Pompeji ist ein solch bedeutender Fund für die Wissenschaft. Sie wurde aber bereist vor geraumer Zeit entdeckt und von Wissenschaftlern erforscht. In Zeiten vor der Coronakrise strömten jeden Tag Tausende Besucher durch Pompeji und begutachteten die Ausgrabungsstätte in Süditalien. Dabei kommt es zuweilen auch dazu, dass einige Touristen sich gegen die Regeln Andenken aus Pompeji mitnehmen. Eine Frau bereute ihre Tat aber und schickte die mitgenommenen Artefakte wieder zurück. Das hatte aber einen gruseligen Grund.

+++ Wissenschaft: Astronomen vermelden Durchbruch – sie konnten tatsächlich DAS im All beobachten +++

Wissenschaft: Frau klaut Artefakte in Pompeji und gibt alles zurück

Wie „Global News“ berichtet, habe eine Frau ein Paket mit Mosaikfliesen, Keramikscherben und einem Wandstück an ein Reisebüro in Pompeji geschickt. Das Paket war mit einer kanadischen Briefmarke versehen. In einem beiliegenden Brief, in dem sich die Frau als „Nicole“ identifizierte, entschuldigte sie sich für das Stehlen der Artefakte.

---------------

Das ist Pompeji:

  • Pompeji war eine Stadt in der Antike
  • Bei Ausbruch des Vesuvs wurde sie 79. n. Chr. verschüttet
  • Im 18. Jahrhundert wurde sie wiederentdeckt
  • Unter der Vulkanasche blieb sie weitestgehend konserviert

---------------

Sie habe die Gegenstände bei einem Besuch in den berühmten Ruinen im Jahr 2005 mitgenommen. „Ich wollte ein Stück Geschichte haben, das man nicht kaufen kann“, schrieb sie in dem Brief.

Wissenschaft: Frau klaut Artefakte in Pompeji und gibt sie deswegen wieder zurück

Dass sie die gestohlenen Artefakte nur wegen ihres schlechten Gewissens nach etwa 15 Jahren wieder zurückgegeben hat, darf aber zumindest bezweifelt werden. Wie sie weiter berichtet, sei es ihr und ihrer Familie nach dem Diebstahl sehr schlecht ergangen.

---------------

Weitere Wissenschafts-News:

Wissenschaft: Archäologen graben auf Farm – dann taucht DAS plözlich auf

Wissenschaft: Sensationelle Entdeckung! Selbst Experten hielten so einen Fund für unmöglich

Wissenschaft: Forscher stehen vor einem Rätsel – wegen dieses Phänomens

---------------

Dafür macht sie die Gegenstände verantwortlich. „Ich bin jetzt 36 Jahre alt und hatte zweimal Brustkrebs, das letzte Mal mit einer doppelten Mastektomie“, schreibt „Nicole“. Außerdem habe ihre Familie seit dem Diebstahl mit finanziellen Problemen zu kämpfen. „Wir sind gute Menschen, und ich möchte diesen Fluch nicht mehr an meine Familie, meine Kinder oder mich selbst weitergeben“, so die Frau weiter. Sie habe ihre Lektion wirklich gelernt und bitte die Götter um Verzeihung.

Pompeji: Viele gestohlene Artefakte finden wieder den Weg zurück

Die Frau gab weiter an, dass auch einer ihrer Freunde Artefakte von der Ausgrabungstätte mitgenommen hätte. Laut italienischer Medien hat die Polizei tatsächlich kurz nach dem Eintreffen des ersten Paketes von „Nicole“ ein weiteres Päckchen bekommen. Die enthaltenen Artefakte passten zu denen des ersten Päckchens.

Laut „Global News“ sind dies aber keineswegs Einzelfälle. Immer wieder würden Touristen den Diebstahl von Artefakten bereuen und diese wieder zurücksenden. Ob es wegen des Diebstahls zu einer Anklage kommt, ist bisher noch unklar. (gb)

 
 

EURE FAVORITEN