Windows: Security-Gau bei Millionen Geräten – wenn du DAS nutzt, solltest du sofort handeln

Viele Windows-Besitzer tun zu wenig für die Sicherheit ihres Systems. (Symbolbild)
Viele Windows-Besitzer tun zu wenig für die Sicherheit ihres Systems. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wer noch einen PC nutzt mit einem alten System von Windows, der bekommt demnächst Probleme.

Denn wie Experten herausgefunden haben, sind rund 5,2 Millionen Geräte in Deutschland mit alten Windows-Systemen im Einsatz. Und diese Systeme werden seit Jahren nicht mehr mit Sicherheits-Updates versorgt. Dadurch haben es Hacker sehr leicht.

Viele Nutzer von Windows setzen noch auf veraltete Systeme und gefährden sich dadurch

Allein auf 4 Millionen Computern ist noch immer Windows 7 installiert, dabei endete der Support für das Betriebssystem seitens Microsoft vor gut einem Jahr. Und auf mehr als einer Million PCs ist Windows 8, XP oder Vista im Einsatz. Betriebssysteme, die bereits seit Jahren nicht mehr aktualisiert werden.

----------

Das ist Windows

  • Microsoft Windows bzw. Windows ist ursprünglich eine von Microsoft entwickelte grafische Benutzeroberfläche, aus der später eine Reihe von eigenständigen Betriebssystemen entstanden ist
  • zuerst am 20. November 1985 veröffentlicht
  • Bill Gates hat Windows programmiert und wurde damit zum Milliardär
  • Windows ist eine der tragenden Säulen von Microsoft
  • größter Konkurrent ist Apple, obwohl Microsoft Apple in den 90ern durch eine Investition vor dem Ruin rettete

----------

Äußerst problematisch kann sich der Einsatz der Betriebssystem-Dinosaurier im Schadensfall auswirken. „Für Unternehmen kann der Einsatz sehr teuer werden, sobald auf diesen Geräten personenbezogene Daten verarbeitet werden, denn die EU-Datenschutzgrundverordnung verlangt hier klar die Einhaltung nach Stand der Technik. Ebenso sind unter Umständen Regulierungen durch Cyberversicherungen oder Finanzdienstleister im Schadensfall hinfällig“, sagt ein Mitarbeiter von Eset, einer Firma für Sicherheitssoftware.

Probleme können auch im privaten Bereich auftreten. Vor allem wenn es um Online Banking geht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Whatsapp ändert Nutzungsbedingungen – wenn du ihnen nicht zustimmst, kannst du den Messenger nicht mehr nutzen

Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek postet Bild aus dem Stadion, dann wird es richtig knapp

München: Student wartet tagelang vor Kirche – der Grund ist irre

Kreuzfahrt: Start wieder verschoben! Statt Mitte Januar nennt AIDA jetzt DIESES Datum

-------------------------------------

Dass die Zugangsdaten zum Online-Banking sowie die TAN-Nummer nicht an Fremde herausgegeben werden sollen, ist vielen Anwender hinlänglich bekannt. Ein modernes und stets auf dem neuesten Stand gehaltenes Betriebssystem gehört aber ebenso zu den Sorgfaltspflichten wie der Einsatz einer modernen Sicherheitslösung oder ein aktueller Browser.

Banken können sogar einen Ersatzanspruch ablehnen

Im Schadensfall können Banken einen Ersatzanspruch ablehnen, da der Kunde fahrlässig seine Pflichten vernachlässigt hat. Auch Cyberversicherungen verweigern in vielen Fällen hier eine Regulierung. Anwender sollten regelmäßig ihren Computer, den sie für das Online-Banking nutzen, auf Updates checken.

>>> Homeoffice wegen Corona: Strom und Heizung von Steuern absetzen – dafür musst du DIESE Bedingung erfüllen

Wer bisher seinen PC also nicht auf den neuesten Stand gebracht hat, sollte dies dringend tun. Sonst könnten es Cyberkriminelle sehr leicht haben. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN