WhatsApp: Wenn du DAS machst, wirst du sofort gesperrt

WhatsApp-User müssen bei einer Sache in Zukunft gehörig aufpassen. Sonst droht eine Sperrung!
WhatsApp-User müssen bei einer Sache in Zukunft gehörig aufpassen. Sonst droht eine Sperrung!
Foto: imago images / ZUMA Press

Von WhatsApp gesperrt zu werden, ist für fast jeden ein absolutes Horrorszenario. Noch schlimmer ist es, wenn für den Grund der Sperrung nicht einmal selbst verantwortlich ist. Doch genau das ist mittlerweile möglich, wie mehrere Erfahrungsberichte zeigen.

WhatsApp: DESHALB kannst du ohne Vorwarnung gesperrt werden!

Wer Mitglied in einer WhatsApp-Gruppe ist, sollte in Zukunft verschärft darauf achten, welchen Namen dieser Gruppenchat trägt. Denn wenn der Name etwas „Illegales“ beinhaltet, kann es sein, dass WhatsApp zur Strafe jedes Mitglied der Gruppe sperren.

Im Forum „Reddit“ wurde des Problem erstmals disktuiert. Der Twitter-Account „WABetaInfo“ verweist auf einen „Reddit“-Post, in dem ein User erzählt, dass einer seiner Kumpels den Namen ihrer gemeinsamen WhatsApp-Gruppe zum Scherz in „ch*ld p*rn“ umänderte. Daraufhin wurden alle Gruppenmitglieder von WhatsApp gesperrt.

Knallhart: Gesperrte User erhalten keine Hilfe von WhatsApp

User, die nach einer Sperrung den WhatsApp-Support um Hilfe gebeten haben, mussten sich mit einer automatisierten Antwort zufriedengeben. Darin wurde ihnen lediglich gesagt, sie hätten gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen und deswegen würde WhatsApp auf erneute Anfragen nicht reagieren.

-------------------------------

Mehr Top-News:

Bauer sucht Frau“: Nichts gelernt? Doppelter Gesetzesverstoß bei RTL-Kuppelshow

„The Voice of Germany“: Claudia gewinnt – Panne vor der Siegerehrung

Heidi Klum: Dieses Bild mit Bill Kaulitz schockt die Fans – „Was zum Teufel ...“

-------------------------------

Beim Benennen der nächsten WhatsApp-Gruppen solltest du als User also ziemlich aufpassen. Fragwürdige oder illegale Gruppennamen solltest du bleiben lassen – selbst wenn sie nur als Spaß gemeint sind. Gesperrte WhatsApp-User müssten ihre Handynummer ändern und würden dabei eventuell ihren gesamten bisherigen Chatverlauf verlieren, bevor sie den Messager-Dienst wieder benutzen könnten.

 
 

EURE FAVORITEN