Whatsapp: Große Sicherheits-Lücke! Diese Einstellungen solltest du umgehend ändern

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals machen

Beschreibung anzeigen

Wichtige Info für alle Nutzer von Whatsapp!

Mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit haben den Messenger-Dienst auf ihrem Handy installiert. Was viele nicht wissen: Whatsapp kommt zunächst mit einigen Sicherheits-Lücken daher.

Whatsapp: Safety first

Die gute Nachricht gleich vorweg: Mit ein paar simplen Maßnahmen kann man diese Sicherheits-Lücken bei Whatsapp sofort wieder schließen. Wir erklären dir, wie das funktioniert.

Ein Problem bei Whatsapp ist, dass zunächst jeder Nutzer dein Profil sehen kann. Dazu zählen dein Profilbild, deine Profil-Infos, dein Status sowie die Zeit, zu der du zuletzt online warst.

Diese Informationen möchte man jedoch nicht mit jedem teilen. Daher muss man bei Whatsapp in den Einstellungen selbst zur Tat schreiten.

Unter Einstellungen -> Account -> Datenschutz kannst du einstellen, wer diese Infos einsehen kann: jeder, nur deine Kontakte oder niemand.

Außerdem kannst du im Menü-Punkt „Datenschutz“ konfigurieren, wer dich in Gruppen einladen darf. Hier kannst du wählen zwischen „jeder“, „meine Kontakte“ und „meine Kontakte außer…“. In letzterem Fall kannst du bestimmten Kontakten explizit untersagen, dich zu Gruppen hinzuzufügen.

-------------------

Mehr zu Whatsapp:

Whatsapp: Experten geben Warnung raus – DIESE Einstellungen sollte jeder Nutzer überdenken

Whatsapp: Wann gibt es endlich das neue Update? So erfährst du es sofort

Whatsapp: Warnung an Nutzer! DIESER Hilferuf kann dich dein Konto kosten

-------------------

Whatsapp: So aktivierst du die 2-Faktor-Authetifizierung

Eine weitere Möglichkeit, mit der du die Nutzung von Whatsapp sicherer gestalten kannst, ist die Aktivierung der zusätzlichen Fingerabdruck-Authentifizierung. Diese ist zunächst in den Werkseinstellungen deaktiviert. Dadurch hat jeder Zugriff auf deinen Whatsapp-Account, der dein Handy in der Hand hält.

Wenn du jedoch sicher gehen möchtest, dass definitiv nur du Zugang zu deinem persönlichen Whatsapp-Account hast, solltest du im Menü-Punkt „Datenschutz“ unter „Fingerabdruck-Sperre“ auf „Entsperren mit Fingerabdruck“ klicken.

Wenn du nicht willst, dass deine Nachrichten allzu lange gespeichert werden, hast du seit neustem auch die Möglichkeit eines Selbstzerstörungsmodus, wie man ihn von Telegram kennt. Wenn du diesen aktivierst, werden Nachrichten nach sieben Tagen automatisch gelöscht.

Ikea hat ein Küchen-Problem

Bei Ikea gibt es derzeit Küchen-Probleme! Warum die Kunden enttäuscht sind, liest du hier.