Whatsapp: Heftiges Ultimatum! Wenn du jetzt nicht zustimmst, hast du verloren

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals tun
Beschreibung anzeigen

Vielleicht hast du es schon auf deinem Handy gesehen, falls nicht: Whatsapp stellt dich vor ein heftiges Ultimatum. Wenn du dieser Forderung von Whatsapp nicht nachkommst, hast du verloren.

Was du verloren hast? Die Möglichkeit, Whatsapp weiterhin zu nutzen. Denn der Messenger aktualisiert derzeit seine Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien. Wenn du nicht zustimmst, kannst du den Dienst nicht mehr nutzen.

Whatsapp: Zustimmen oder löschen?

Whatsapp lässt dann auf deinen Smartphone ein Pop-Up-Fenster aufploppen. Dort steht Folgendes drin:

Wenn du nicht auf „Zustimmen“ klickst, kannst du Whatsapp bald nicht mehr nutzen. Bis zum 8. Februar hast du Zeit, den neuen Richtlinien zuzustimmen. Falls du das nicht tust, ist die App unbrauchbar.

Laut „Focus“ trennt Whatsapp wohl seine Datenschutzbestimmungen in „Europa“ und dem „Rest der Welt“ auf. In Europa bleibt vorerst alles beim Alten. Nutzer, die außerhalb Europas leben, könnten möglicherweise bald Werbung im Messenger zu sehen bekommen. Die Botschaften von Firmen, die die Anzeigen kaufen, werden dann in Stories, Beiträgen und Messenger-Nachrichten angezeigt. Sowas gibt es bereits bei Instagram.

++++ Whatsapp: Mit DIESEM Trick kannst du dein Chatten wesentlich vereinfachen ++++

Die neuen Whatsapp-Richtlinien sorgen aktuell für viel Verwirrung und auch Wut. Nutzer rufen in Gruppen, Chats und Status-Nachrichten zum Boykott auf.

Whatsapp: Datenschutzbeauftragte will entwarnen

„Ich werde mein Whatsapp löschen“, schreiben viele Nutzer. Die Downloadzahlen für ähnliche Messenger wie Signal, Threema oder Telegram sollen gleichzeitig steigen.

--------------

Diese Daten speichert Whatsapp von dir ab:

  • Profilbilder
  • aktuellen Status
  • Routinen bei der Nutzung von WhatsApp
  • Betriebssystem des Smartphones (Android oder iOS)
  • Batteriestand und die Akkuleistung
  • Verweildauer mit Sprachnachrichten, Videocalls oder Sprachanrufen
  • Nutzernamen
  • Verweildauer
  • Mobilfunknetz
  • eigene Telefonnummer
  • Kontaktliste
  • Stoßzeiten der Nutzung
  • Beliebtheit von Smileys, Stickers oder auch Wörtern
  • Fehlermeldungen und mögliche Abstürze
  • Standortinformationen

--------------

+++ Whatsapp ganz ohne Handy? Macher tüfteln offenbar DARAN +++

Die Datenschutzbeauftragte von Whatsapp erklärt laut „Focus“: „Durch dieses Update werden keine Änderungen an den Whatsapp-Regelungen in Bezug mit dem Datenaustausch innerhalb Europas vorgenommen. Whatsapp wird weiterhin keine Benutzerdaten für die Region Europa mit Facebook teilen, um mit diesen Daten Produkte zu verbessern oder Werbung auszuspielen."

------------------

Mehr zum Thema Whatsapp:

Whatsapp bricht Rekord – du könntest was damit zu tun haben

Whatsapp: Wurdest du blockiert? Diese drei Indizien deuten eindeutig darauf hin

Whatsapp: Neues Feature! Darauf haben viele Nutzer gewartet

------------------

Noch bis zum 8. Februar hast du Zeit, den neuen Whatsapp-Bedingungen zuzustimmen. Tust du dies nicht, hast du keinen Zugriff mehr auf den Messenger. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN