Whatsapp: Diese Aldi-Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer – doch dahinter steckt eine gefährliche Masche

WhatsApp: Diese Fehler solltest Du niemals tun
Beschreibung anzeigen

Vorsicht vor dieser Nachricht auf Whatsapp!

Aktuell verbreitet sich auf dem beliebten Messenger-Dienst eine Aktion, derzufolge Aldi während der Corona-Pandemie 250-Euro-Gutscheine verschenkt. Von einem Kontakt auf Whatsapp bekommen Nutzer einen Link zugeschickt, über den sie an die Coupons gelangen können. Doch wer auf den Link klickt, fällt auf eine fiese Betrugsmasche herein.

Whatsapp: Fake-Aktion verspricht Aldi-Gutscheine

Die Nachricht könnte für den betreffenden Whatsapp-Nutzer zunächst ziemlich glaubwürdig erscheinen – schließlich erhält man sie von einem der eigenen WhatsApp-Kontakte und der Link enthält das offizielle Aldi-Logo. Zudem beginnt die URL mit „http://www.aldi.de...“. Doch der Discounter hat damit überhaupt nichts zu tun, wie das Online-Portal „verbraucherschutz.com“ berichtet.

Die Nachricht auf Whatsapp lautet: „Aldi gab bekannt, dass es während der Corona-Pandemie einen kostenlosen Gutschein im Wert von 250 € an alle verschenkt. Beeile dich! Sammeln Sie hier Ihren KOSTENLOSEN Gutschein“. Der beigefügte Link führt den User zu einer Fake-Website, auf der ebenfalls das offizielle Aldi-Logo zu sehen ist. Dort wird dem Nutzer versprochen, dass er seinen Aldi-Gutschein in zwei Stunden erhält.

Betrüger wollen an deine Daten gelangen

Doch zuvor musst du erst einige belanglose Fragen beantworten und die Aktion dann mit zehn Whatsapp-Kontakten oder -Gruppen teilen. Eigentlich sogar mit 20 Kontakten – hier hat sich ein Schreibfehler auf der Betrugswebsite eingeschlichen. Und genau dieser Punkt sorgt für die rasende Verbreitung dieser Fake-Nachricht: In der Hoffnung, einen Aldi-Gutschein zu erhalten, teilen ahnungslose Nutzer den Link mit ihren Kontakten – und machen aus der Nachricht einen Spam-Kettenbrief.

------------------------------------------------

Mehr zu Whatsapp:

------------------------------------------------

Um die letzten Zweifler zu überzeugen, haben die Betrüger sogar Facebook-Kommentare gefälscht, in denen sich Nutzer für die erhaltenen Gutscheine bedanken. Doch auch darauf sollte man nicht hereinfallen. Wer auf den Betrug hereinfällt, kann von dem Verfasser des Kettenbriefs zu verschiedenen dubiosen Seiten geführt werden: fragwürdige Eingabeformulare, Gewinnspiele, Sex-Portale, Abo-Fallen oder Downloads im App-Store. Das Ziel ist immer das selbe: Die Betrüger wollen an deine persönlichen Daten gelangen.

Grundsätzlich solltest du es vermeiden, bei Whatsapp auf unbekannte Links zu klicken. Falls du bereits in die Falle getappt bist, solltest du auf jeden Fall die Kontakte informieren, an die du den Kettenbrief weitergeleitet hast. (at)

 
 

EURE FAVORITEN