Whatsapp: Änderung! DAS soll die Verwendung jetzt einfacher machen

Whatsapp: Der Messenger will in Zukunft das Hinzufügen neuer Kontakte erleichtern.
Whatsapp: Der Messenger will in Zukunft das Hinzufügen neuer Kontakte erleichtern.
Foto: imago images / photothek

Regelmäßig verrät Whatsapp über Beta-Testversionen, was in der App für neue Funktionen geplant sind.

Das Online-Portal „WABetaInfo“ informiert die Tester dabei stets über die Änderungen in den Beta-Updates des beliebten Messengers. In die Versionen 2.20.60.27 (iOS) bzw. 2.20.171 (Android) hat Whatsapp nun ein Feature integriert, über das bereits vor rund einem Jahr gesprochen wurde. Es soll in Zukunft den Austausch von Handynummern mit neuen Kontakten erleichtern.

+++ Whatsapp: Geheimtipp! Diese Funktion wird dir das Leben erleichtern – dafür musst du nur... +++

Whatsapp: Nummerntausch mit QR-Code

Bisher gestaltet sich dieses Vorhaben etwas umständlich. Lernt man eine neue Person kennen und will diese zu seinen Whatsapp-Kontakten hinzufügen, muss man die Telefonnummer bei seinen regulären Kontakten einspeichern und anschließend zu Whatsapp hinzufügen. Dabei können sich leicht Zahlendreher einschleichen und in lauter Umgebung wird der Nummern-Tausch schon einmal zur Mammut-Aufgabe.

Doch diese Schritte will der Messenger nun auf einen einzigen reduzieren – mit einem QR-Code.

Die Funktion findet man in den Whatsapp-Einstellungen, rechts oben neben dem eigenen Profil. Dort erscheint, sobald das Feature verfügbar ist, ein kleines QR-Code-Symbol.

+++ „Tatort“-Star Irm Hermann ist tot – rührende Worte ihrer Agentin +++

Wählt man dieses Symbol an, gelangt man zu einem Fenster, in dem man den QR-Code eines neuen Kontaktes scannen oder seinen eigenen QR-Code für den Scanner einer anderen Person anzeigen lassen kann.

--------------------------------

Das ist Whatsapp:

  • Der Instant-Messaging-Dienst Whatsapp wurde 2009 gegründet
  • Das Unternehmen hat seinen Sitz in Mountain View, Kalifornien (USA)
  • User können darüber Nachrichten in Text-, Sprach-, Bild- und Videoform verschicken sowie Dateien austauschen
  • Bis Anfang 2016 war der Dienst kostenpflichtig, nun ist er gratis
  • Seit 2014 ist es Teil der Facebook Inc.

--------------------------------

Was, wenn der QR-Code in falsche Hände gerät?

Es wird jedoch deutlich darauf hingewiesen, dass mit dem Scannen des QR-Codes auf Whatsapp nicht nur der Messenger-Kontakt geteilt wird. Wer auch immer deinen Whatsapp-QR-Code scannt, erhält dadurch einen Einladungs-Link und anschließend deine Handynummer. Man sollte damit also genauso verantwortungsvoll umgehen wie mit der bisherigen Herausgabe seiner Kontaktdaten.

+++ Aldi: Die Discount-Kette fordert ausgerechnet günstigere Preise für DIESE Produkte +++

Falls sich aber doch einmal ein neuer Kontakt als unerwünschte Bekanntschaft herausstellt, musst du nicht verzweifeln. Denn der Whatsapp-QR-Code kann unbegrenzt oft zurückgesetzt werden, sodass dein vorheriger Code und der dazugehörige Einladungs-Link nicht mehr funktionieren, berichtet „WABetaInfo“.

--------------------------------

Mehr News zu Whatsapp:

--------------------------------

Wann das neue Feature über die Beta-Phase hinaus für die breite Masse zugänglich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. (at)

 
 

EURE FAVORITEN