Wetter: Verrückter Sommer! DAS erwartet uns in den nächsten Wochen

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

Egal ob Sturm, Starkregen oder Gewitter: Extremwetter kann lebensgefährlich sein. Deshalb solltest du einige Tipps beachten.

Beschreibung anzeigen

Was für ein verrücktes Wetter: An einem Tag zerfließt man förmlich vor Hitze, am nächsten Tag kann gefühlt die Winterjacke wieder aus dem Schrank gekramt werden. Das Wetter hätten sich die meisten von uns in den Sommermonaten wohl deutlich angenehmer vorgestellt.

Und: Mit dem Wetter soll es bis in den August hinein turbulent weitergehen.

Wetter: Sommer 2021 lässt Deutschland im Regen stehen

Wie die Wetter-Experten von „wetter.de“ berichten, soll der Sommer 2021 verrückt und durchwachsen bleiben. Auch in den nächsten Wochen kommt es wieder zu einem wechselhaften Verlauf.

Derzeit sei die Berechnung langfristiger Prognosen zwar eher schwierig, doch momentan sagt der 42-Tage-Wettertrend für Juli und August einen eher tristen Sommer voraus.

----------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

----------------

So soll es zwar zwischendurch immer mal wieder zu wärmeren Tagen kommen, doch hauptsächlich kann mit Regen und Tiefsttemperaturen von bis zu kühlen zehn Grad gerechnet werden.

Wetter: Sommer kommt auf Sparflamme – HIER könnte es besonders kalt werden

Sollten sich die aktuellen Prognosen des 42-Tage-Wettertrends bewahrheiten, dann kommt das Sommerfeeling überall in Deutschland zu kurz.

Besonders im Norden zeigt die Berechnung einen äußerst hohen Niederschlag, der sich bis Mitte August konstant durchziehen soll. Höchsttemperaturen reichen hier nur selten über 25 Grad.

----------------

Mehr News:

----------------

Mit weniger Niederschlag ist hingegen im Westen zu rechnen. Doch was die Temperaturen betrifft, soll sich der Sommer auch hier nicht mehr wirklich durchsetzen können. Immerhin reichen die Höchsttemperaturen im Westen vereinzelt bis zu 26 Grad und Anfang August sogar kurz wieder bis zu 30 Grad.

Wer besonders auf Hitze steht, der könnte in den nächsten Wochen im Osten Deutschlands glücklich werden. Hier soll die Temperaturkurve mehrfach Richtung 30 Grad reichen. Allerdings könnten die Temperaturabstürze im Anschluss wieder genau so extrem werden, weshalb im Osten mit starken Gewittern gerechnet werden muss.

+++ Wetter: Feuer-Walze tobt! Von diesem Dorf bleiben nur Ruinen übrig +++

Ähnlich sieht auch im Süden aus. Laut „wetter.de“ könnten die nächsten Wochen hier zu einem richtigen Unwetter-Sommer werden. Die Temperaturen sollen von über 30 Grad auf unter 16 Grad springen. Sommerfeeling sieht eindeutig anders aus. (mkx)