Wetter: Erst der Oster-Absturz und jetzt DIESER Hammer – Experten mit erfreulicher Prognose

Am Ostermontag musste der Osterhase richtig frieren. Doch es geht bergauf.
Am Ostermontag musste der Osterhase richtig frieren. Doch es geht bergauf.
Foto: imago images/Bernd März

Bei diesem Wetter zu Ostern fiel das Corona-bedingte Zuhausebleiben besonders schwer. Herrliches Sonnenwetter erfreute die Menschen in großen Teilen Deutschlands. Doch dann gab es die kalte Dusche. Um teilweise mehr als zehn Grad stürzte das Thermometer am Ostermontag tagsüber im Vergleich zum Vortag ab.

Und das Wetter bleibt in der Nacht eisig – aber dann kommt der nächste Umschwung.

Wetter: Frost mit bis zu -7 Grad

Am Mittwoch kündigt der DWD in einigen Teilen Deutschlands stellenweise Nachtfrost (unter -5 Grad) an. In Bodennähe vereinzelt strenger Frost (um -10 Grad).

In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Süden nochmals leichter Frost bis -2 Grad.

Am Mittwoch klettert das Thermometer im äußersten Norden und Nordosten auf 9 bis 15 Grad, sonst auf 14 bis 20 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein.

-------

Top-News:

-------

In der Nacht zum Donnerstag geht das Thermometer noch mal runter bis zur 0-Grad-Marke, in Tal- und Muldenlagen sowie im Südosten bis -2 Grad.

Doch am Donnerstag gibt es wieder Grund zur Freude. „Am Donnerstag wird es wieder überall frühsommerlich warm und die Temperaturen steigen auf 17 bis 24 Grad“, schreibt Kachelmannwetter.

In Nordrhein-Westfalen sind sogar bis 25 Grad möglich.

Grillen in Garten? Vorerst Fehlanzeige

Grillen im Garten oder auf Balkonien ist also möglich – die Corona-Beschränkungen solten aber auch bei diesem Wetter eingehalten werden. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN