Wetter in NRW: Sonntag ohne erwartete Gewitter – DAS erwartet uns zum Wochenstart

Wetter in NRW: Für den Sonntag waren Gewitter vorhergesagt. Sie blieben aus. In der kommenden Woche erwartet uns DAS! (Symbolbild)
Wetter in NRW: Für den Sonntag waren Gewitter vorhergesagt. Sie blieben aus. In der kommenden Woche erwartet uns DAS! (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Eifert

NRW. Schwül und heiß, so konnte man das Wetter in NRW am Samstag wohl am besten beschreiben. Nach der Sommerhitze sollte am Sonntag die Abkühlung folgen, heftige Gewitter waren angekündigt - doch die blieben aus. Vereinzelt gab es kurze heftige Schauer, wie zum Beispiel in Essen.

Im Kreis Höxter in NRW habe das Wetter viel Regen mit sich gebracht - auch im Kreis Paderborn mussten sich die Menschen Regenjacken überziehen, doch andererorts blieb NRW verschont.

Wetter in NRW: DAS erwartet uns zum Wochenstart

Nachdem für den Sonntag laut DWD noch vereinzelt Schauer bei deutlich kühleren 21 bis 25 Grad angekündigt waren, stabilisiert sich die Wetterlage in der neuen Woche zunehmend.

Die neue Woche startet dann bewölkt, aber größtenteils niederschlagsfrei. Vereinzelt kann es zu Schauern kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Höchsttemperaturen liegen bei 19 bis 24 Grad.

--------------------------------

Mehr News:

Düsseldorf: Kinder-Hospiz bekommt Masken geschenkt – und hätte sie am liebsten nie angenommen

NRW: Kölner Kneipe hat jahrelang Baustelle vor der Tür – jetzt greift der Wirt durch

Phantasialand: DIESE Frage stellt sich gerade jeder Besucher – die Antwort

Essen: Satire-Seite verspottet Polizei Essen – „Wann hat man schon mal die Gelegenheit...“

--------------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

--------------------------------

+++ NRW: Hitze im Revier! Auf diesen Wasserspielplätze kannst du dich abkühlen +++

Ab Mittwoch wird es dann wieder wärmer, die Temperaturen könnten die 30 Grad-Marke knacken. Ende der Woche sind sogar bis zu 34 Grad drin.

Meteorologen prophezeien Katastrophen-Szenario – „Macht wirklich Angst“

Für den Sommer haben Meteorologen ein Katastrophen-Szenario vorhergesagt. Weshalb sie sich Sorgen machen, kannst du hier nachlesen>>>

Das schöne Sommerwetter am Samstag hatte aber auch seine Tücken. So waren viele Strände an Nord- und Ostsee heillos überfüllt. Sogar die Polizei musste stellenweise eingreifen.

 
 

EURE FAVORITEN