Wetter in Deutschland: Achtung! Experten warnen vor dieser Gefahr

Das Wetter in Deutschland bringt den Sommer zurück. Eine Gefahr solltest du aber gerade jetzt im Hinterkopf haben. (Symbolbild)
Das Wetter in Deutschland bringt den Sommer zurück. Eine Gefahr solltest du aber gerade jetzt im Hinterkopf haben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Manngold

Das Wetter in Deutschland ist diesen Sommer allen Sonnenanbetern bislang einiges schuldig geblieben. Diese Woche dürften sie jedoch voll auf ihre Kosten kommen. Am Wochenende locken bundesweit Temperaturen von über 30 Grad.

Unter der Hitze stöhnen dann nicht nur alle, die mit den heißen Temperaturen zu kämpfen haben, sondern auch die Natur. Und nach dem viel zu heißen und trockenen Wetter in den vergangenen beiden Jahren droht trotz des teils grauen Sommers in Deutschland große Gefahr.

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?
Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter in Deutschland: Trockenheit sorgt für Gefahr

Um die Trockenheit in den deutschen Wäldern wieder auszugleichen, hat es deutlich zu wenig geregnet. Viel zu wenig – es müsste Monate durchregnen, um den Flüssigkeitshaushalt der Böden wieder auszugleichen. Und wenn Gräser, Wiesen und Bäume ausgetrocknet sind, wird der kleinste Funkenschlag schnell zum lodernden Inferno.

------------------------------------

Waldbrände in Deutschland:

  • zwischen 1993 und 2017 gab es im Jahr durchschnittlich 980 Waldbrände
  • 2018 waren es jedoch 1.708 Brände, der höchste Wert in Deutschland seit 15 Jahren
  • 2018 führten Waldbrände zu einem Schaden von rund 2,67 Millionen Euro
  • im April 2020 gab es bereits deutschlandweit eine Reihe von Bränden in nahezu allen Bundesländern

------------------------------------

Davor warnte nun auch der Wetterdienst „WetterOnline“. Die Experten warnten vor der gestiegenen Waldbrand-Gefahr. Die geht dabei vor allem vom Menschen aus.

+++ München: Biergarten-Ansturm trotz Corona – unfassbar, was einige Gäste HIER bringen +++

Zwar seien verständlicherweise auch Blitzeinschläge für Brände verantwortlich, verglichen mit menschlichen Ursachen ist ihr Anteil jedoch verschwindend gering. Und es geht schneller als man denkt: Eine achtlos weggeworfene Zigarette, eine liegen gelassene Glasflasche oder ein unachtsamer Grillausflug reichen aus. Auch Brandstiftung spielt immer wieder eine Rolle.

Nadelwälder sind besonders gefährdet

„Da die obere Waldbodenschicht recht schnell austrocknet, ist einem Feuer schnell der Boden geebnet. Kommen noch trockene Winde hinzu, können sich die Flammen rasant ausbreiten“, warnt Birgit Heck, Sprecherin von WetterOnline. Besonders gefährdet seien demnach Nadelwälder.

Dort wirken die ausgetrockneten harzigen Nadeln wie ein Brandbeschleuniger und sind besonders leicht entzündlich. Trockene und abgestorbene Fichten aus den vergangenen Jahren verschärfen die Gefahr eines verheerenden Brandes.

+++ Urlaub in Deutschland: Tchibo bringt jetzt DIESES Hausboot auf den Markt – doch die Sache hat einen Haken +++

„Der weitaus größte Teil der Waldbrände in Deutschland entsteht durch Unachtsamkeit und Brandstiftung. Das heißt im Umkehrschluss, dass der Mensch durch richtiges Verhalten Waldbrände vermeiden kann.“, führt Heck aus. Doch wer weiß, wie er sich im Wald richtig verhalten muss, kann die Gefahr für einen Brand deutlich verringern.

+++ Urlaub in der Schweiz: Mann rast mit Motorboot auf Schwimmer zu – doch dann... +++

Neben den angesprochenen Punkten wie Zigaretten, Glasflaschen und offenem Feuer gibt es dabei auch einen Punkt, den man gar nicht so offensichtlich auf dem Schirm hat.

So verhältst du dich im Brandfall

Schon bei der Anfahrt zum Wanderausflug um Wald kann man einen entscheidenden Fehler vermeiden: So solltest du dein Auto oder Motorrad bestenfalls nicht am Waldrand parken. Nach der Fahrt sind Katalysator und Auspuff aufgeheizt, auf dem trockenen Untergrund kann so leicht ein Brand entstehen. Eine Ermittlung der Brandursachen gelingt übrigens laut dem Umwelt Bundesamt nur in rund 51 Prozent der Fälle (Wert aus dem Jahr 2018).

Falls du einmal draußen in der Natur unterwegs bist und einen Brand entdeckst, solltest du unbedingt sofort die Feuerwehr alarmieren. Je länger das Feuer vor sich hin brennen kann, desto schwieriger gestalten sich die Löscharbeiten.

------------------------------------

Mehr Wetter-News:

Wetter: Experte vermutet Katastrophen-Szenario im Sommer 2020! „Diese Prognose macht wirklich Angst“

Wetter: Kachelmann redet Klartext – „Das kalte Abrotzen der Gewitter in...“

------------------------------------

Wirst du einmal von einem Feuer überrascht, raten die Experten von WetterOnline zur Flucht in eine Region mit möglichst wenig brennbarem Bewuchs, während du dich seitlich zur Windrichtung bewegst. Mit diesen Tipps im Hinterkopf kannst du das sommerliche Wetter in Deutschland in den nächsten Tagen ganz unbeschwert genießen. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN