Wetter: DWD warnt vor Frost und Glätte

Das Wetter bleibt bewölkt. (Symbolbild)
Das Wetter bleibt bewölkt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Jan Eifert

Von Schnee fehlt jede Spur, die Sonne lässt sich auch nicht blicken, die Temperaturen pendelten sich zuletzt bei 5 bis 10 Grad ein. Das Wetter war in den letzten Tagen eher herbstlich-grau.

+++ Wetter in Deutschland: Experte mit düsterer Erkenntnis – „Es ist tatsächlich so gekommen!“ +++

Wetter: Nebel und Glätte

Aber: In der Nacht zu Sonntag wird es bitterkalt. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Frost und Glätte, auf den Straßen kann es glatt werden.

Die Wolkendecke bleibt zunächst bestehen. In der Nacht zu Sonntag bleibt es trocken. Nur im Nordosten könnte es etwas regnen. An einigen Orten kann Nebel entstehen. An der Nordsee wird es ungemütlich, dort wehen Sturmböen, wie der DWD berichtet.

-------------

Weitere Themen:

------------

Am Sonntag schaut die Sonne kurz raus, bevor sie sich wieder hinter grauen Wolken versteckt. Am Nachmittag und Abend ist mit Regen zu rechnen. Die Höchsttemperaturen liegen im Westen zwischen 5 und 8 Grad. An der Küste lässt der Wind etwas nach. In der Nacht regnet es vereinzelt weiter.

Weiterhin bewölkt

Zu Beginn der nächsten Woche bleibt es weiterhin bewölkt. Vereinzelt kann es regnen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 7 und 10 Grad. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN